Rauchen hat sehr viele Nachteile, die allen Rauchern durch aus bewusst sind, dennoch werden täglich tausende Zigaretten aus den unterschiedlichsten Gründen geraucht. Eine Alternative zur herkömmlichen Zigarette bietet eine E-Zigarette, doch kann diese einige Nachteile des Rauchens beseitigen? Wird Rauchen nun auch für Nichtraucher attraktiv und wie funktioniert eigentlich so eine E-Zigarette? – TechFire ist diesen Fragen auf den Grund gegangen und hat sich ein Testexemplar von Riccardo bestellt.

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Vorwort

Ich muss zu Beginn meines Artikels deutlich machen, dass ich selbst kein Raucher bin. Das Produkt von Riccardo hat mich dennoch interessiert bzw. viel allgemeiner gesagt habe ich mich generell für die Funktionsweise dieser Geräte interessiert. Dies ist der Anlass für dieses Review. Ich versuche diesen Artikel so objektiv wie möglich zu beschreiben, damit du dir dein eigenes Bild vom Rauchen bzw. von E-Zigaretten machen kannst.

Wie funktioniert eine E-Zigarette?

Aufgebaut ist die E-Zigarette im Grunde aus 3 wesentlichen Elementen: einem Akku, dem Clearomizer (Body) und dem Mundstück. Die E-Zigarette erhitzt innerhalb des Clearomizers mit Hilfe einer elektrischen Spannung einen Heizdraht, wodurch bei jedem Zug durch das Mundstück ein Aroma (Liquid) verdampft wird. Aus diesem Dampf entsteht ein feiner Nebel, den der Raucher einatmet.

Ein Vergleich von der E-Zigarette und der klassischen Zigarette

Eine herkömmliche Zigarette ist bekannt dafür, dass sie viel Rauch erzeugt, indem Tabak verbrannt wird. Ich persönlich als Nichtraucher finde diesen Qualm unangenehm und stechend in der Nase. Bei einer E-Zigarette wird zwar auch Qualm erzeugt, aber dieser entsteht durch ein verdampfen und nicht durch eine direkte Verbrennung. Durch die unterschiedlichen Liquids riecht der Qualm auch entsprechend unterschiedlich. Ich finde den Dampf der E-Zigarette zwar auch nicht besonders entspannend, jedoch ist dieser wesentlich angenehmer als der einer klassischen Zigarette.

Nikotin konsumiert der Raucher mit beiden Methoden, ob es eine herkömmliche Zigarette oder eine elektronische sei. Daher ist auch hierbei die Suchtgefahr gegeben. Allerdings hat die E-Zigarette dennoch einen gesundheitlichen Vorteil, denn bei ihr setzen sich keine Schadstoffe wie Teer in der Lunge fest, was für Raucher, die viele Zigaretten rauchen durchaus von Vorteil sein kann. Allerdings ist es sehr umstritten, ob E-Zigaretten Krebserregend sind oder ob nicht und wenn ja in wiefern.

Das Liquid (aromatische Flüssigkeit) ist nur online bestellbar und noch nicht im Zigarettenautomat verfügbar, daher liegt die E-Zigarette im Punkto Bequemlichkeit im Nachteil. Dafür bietet der Onlinemarkt eine sehr große Auswahl an den verschiedensten Aromen an, die das Rauchen und Herumprobieren sicher spannend machen können. Der Akku lässt sich via USB oder an der Steckdose ganz bequem aufladen und hält sich auch sehr lange. Dadurch stellt dies kein Problem dar.

Im Design gibt es natürlich auch einen Unterschied, nämlich die Größe und das Gewicht. Auch hier liegt die herkömmliche Zigarette im Vorteil.

Am Preis, der je nach Modell variiert, kann der so manch einer sparen. Dies rechne ich aber nicht vor, sondern muss jeder Konsument für sich selbst berechnen, da jeder unterschiedlich viel raucht. Zu Bedenken ist allerdings, dass nicht nur die E-Zigarette und das Liquid zu bezahlen ist, sondern dass man den Clearomizer alle 4-6 Wochen (je nach Benutzung) austauschen sollte. Dennoch kann sich eine Umstellung aus finanzieller Perspektive lohnen.

E-Zigarette für Nichtraucher

Da ich selbst kein Raucher bin, kann ich dieses Thema bestens erklären. Mich hat die Zigarette nicht angesprochen. Es ist sicher für den ein oder anderen ein lustiges Gerät für eine Party oder um es gemeinsam mit Freunden zu teilen. Somit könnte es interessant sein für Gelegenheits-Raucher, jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass einer unbedingt wegen des Geschmacks zum Dauerraucher werden möchte.

Spezifisches zur Riccardo Viper classic

Das Riccardo Viper classic Starterset besteht aus Akku, Clearomizer, Mundstück, USB Ladekabel, USB Adapterteil, 10ml Liquid, einer Tragetasche und einer ausführlichen Bedienungsanleitung. Das Produkt ist gut verarbeitet und macht einen stabilen Eindruck. An dem Produkt selbst gibt es keine Fehler, die ich zu bemängeln hätte. Das Set ist aktuell für ca. 30€ bei Amazon und Riccardo (www.riccardo-zigarette.de) zu kaufen. Wer eine E-Zigarette sucht und nicht weiß für welchen Hersteller oder welches Modell er sich entscheiden soll, wird mit der Riccardo Viper keinen Fehlkauf machen. Sie arbeitet zuverlässig, leise und elegant. Allerdings hat sie es nicht geschafft mich, den Nichtraucher, vom Rauchen zu überzeugen.

p1020102

Fazit

Da es an der Riccardo Viper nichts auszusetzen gibt und diese einen echt  guten Eindruck macht, erhält diese 4,5 von 5 Sternen. Das ist sehr gut! Für den 5. Stern fehlt leider noch eine überraschende Besonderheit oder irgendwas außergewöhnliches. Aber sie hält was sie verspricht.
Diese Bewertung bezieht sich aber lediglich auf das Produkt selbst, die Riccardo Viper. Das Rauchen an sich bzw. der Anlass die Riccardo Viper zu kaufen und mit dem Rauchen zu beginnen hingegen, ist eine Entscheidung, die jeder für sich selbst bewerten muss.

Riccardo Viper Sternbewertung