Ob Tablet oder Laptop das Lenovo Yoga 11s ist beides! Das Convertible Ultrabook Yoga 11s überzeugt durch Qualität und Flexibilität. Doch lässt es sich auch so multifunktional nutzen wie es der Hersteller verspricht?

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Erster Eindruck

Das Lenovo IdeaPad Yoga 11s ist ein sogenanntes Convertible Ultrabook. Prinzipiel ist es also ein Laptop, der sich durch spezielle 360° Schaniere einmal komplett umklappen lässt. Durch den Touchscreen besteht nun die Möglichkeit das Ultrabook als Tablet zu benutzen. Durch die speziellen Schaniere kann das Ultrabook jedoch auch noch andere Positionen einnehmen, sodass die Tastatur wie ein Standfuß wirkt. Vom Äußeren ist das Convertible-Ultrabook jedoch kaum von anderen normalen Ultrabooks zu unterscheiden.

Lieferumfang

Der Lieferumfang des Lenovo Yoga 11s ist sehr überschaubar. Wir finden in unserem Paket lediglich ein Netzteil, sowie das Ultrabook selbst vor. Das Ultrabook ist jedoch schön verpackt in einer Schutzhülle aus recycltem Plastik. Nimmt man das Ultrabook aus der Hüller heraus und klappt diese auf finden wir noch eine Tastaturabdeckung aus dem selben Material. Eine Kurzanleitung in Papierform finden wir auch noch in dem Paket. Eine ausführliche Anleitung befindet sich als PDF bereits auf dem Rechner.

Ausstattung

Beim Yoga ist euch insgesamt viel Auswahl gelassen, sodass jeder ein Modell für seine Ansprüche konfigurieren kann. So könnt ihr z.B. zwischen dem Intel Pentium, dem Intel Core i3, dem Intel Core i5 und dem Intel Core i7 wählen. Auch beim Arbeitsspeicher hat man Auswahl, so gibt es 2GB, 4GB und 8GB. Um seine Nutzerdaten auf dem Gerät zu speichern, werden SSD Festplatten verbaut. Dort kann man zwischen 128GB, 256GB und 512GB wählen. Man kann sich sehr freuen, denn es wird nicht wie bei manchen Tablet Windows 8 RT mitgeliefert, sondern die Windows 8 Standart Version, oder wer möchte kann sein Yoga 11s auch mit Windows 8 Pro liefern lassen.

Die Spezifikationen unseres Testgerätes sind:

  • Intel Core i5
  • 8GB RAM
  • 256GB SSD Festplatte
  • Windows 8 (kostenloses Upgrade auf Windows 8.1 verfügbar)

Wie auch alle anderen Yoga 11s Gerät besitzt unser Testgerät ein 11,6″ großes 10 Punkt Multitouch Display. Ebenso besitzt es 2 USB Anschlüsse, wovon leider nur ein Anschluss dem USB 3.0 Standart entspricht. Einen HMDI Ausgang, um den Laptop mit einem Beamer oder einem Monitor zu verbinden. Einen SD Kartenlesegerät, sowie auch einen Kopfhöreranschluss. Natürlich besitzt das Yoga 11s auch eine Webcam. Diese ermöglicht es z.B. Videos aufzunehmen oder Videoanrufe über Skype zu tätigen. Die höchste Auflösung der Kamera ist 780p. Dies ist für die heutige Zeit nicht überragend aber ein gutes Mittelmaß. Unser Modell wiegt 1370 Gramm, das ist so finden wir ein sehr guter Wert. Die Akkuleistung des Yoga ist bei jeder Konfiguration unterschiedlich. Lenovo hat einen Wert von 6 Stunden ermittelt, den jede Konfiguration erfüllen sollte. Dieser Wert erscheint uns plausibel.

Zur Ausstattung gehören auch die Programme, die leider schon immer vorher auf einem Rechner installiert sind. Meist findet sich dort nur Müll, bei Yoga 11s ist dies leider auch nicht anders. Wir finden hier zwar prinzipiell sinnvolle Programme jedoch ist einiges davon Shareware und es muss noch zusätzlich eine Lizenz gekauft werden, obwohl es kostenlose Alternativen gibt. So finden wir z.B. McAfee ein Virenprogramm, welches uns während der Nutzung des Laptop nur störte. Es öffnete sich immer wieder nach einer gewissen Zeit ein Fenster, dass die McAfee Lizenz abgelaufen sei, obwohl nie eine Lizenz gekauft wurde. Auch wenn man z.B. das Benutzerhandbuch öffnen möchte wird man überrascht. Denn diese wird mit NitroPDF Pro geöffnet, jedoch wird auch hier wieder eine Lizenz verlangt, man kann das Programm zwar kostenlos testen, aber da hätte man auch einfach Adobe Reader installieren können. Zum PDFs anschauen reicht das völlig und kostet nicht wie Nitro Pro 139,99$. Auch hätte man anstatt dem noch nicht erworbenen Office z.B. LibreOffice installieren können. Dies hätte den Benutzer vermutlich mehr erfreut. Aber, da man alle Programme ja über die Systemsteuerung deinstallieren kann ist dies nur ein kleiner Abzug.

lenovo-laptop-ideapad-yoga-11s-gray-closed-2

Verarbeitung

Der Lenovo Yoga 11s ist aus einem sehr hochwertigen Plastik. Das Plastik besitzt jedoch eine dünne Gummierung, welche das Ultrabook sehr griffig machen. So ist es fast unmöglich, dass das Ultrabook beim Tragen aus der Hand rutscht. Um die Tastatur herum besitzt das Plastik eine spezielle Gummierung. Diese zeichnet sich als dünne Streifen ab, die von Display bis zum Trackpad hin verlaufen. Diese Gummierung lässt das Ultrabook sehr elegant aussehen.

Die Tastatur des Yoga 11s besitzt, wie die meisten anderer Ultrabooks auch oben einige Funktionstasten. So kann schnell die Lautstärke und Helligkeit verändert werden. Ebenso kann so auch der Flugmodus, die Hintergrundbeleuchtung, der Ton und das Trackpad ein und ausgeschaltet werden. Des weiteren gibt es Tasten zum umschalten der Programme, zum Akutalisieren von Seiten, zum Schließen von Seiten und zum Einstellen, sollte ein zweiter Bildschirm verwendet werden. Die Tasten haben alle einen sehr angenehmen Tastendruck, d.h. die Tasten gehen nicht zu weit herein aber auch nicht zu wenig, so dass man sehr gut merkt ob eine Taste gedrückt wurde.

Das Trackpad besitzt zwei versteckte Tasten, dies dürfte vorallem Apple Fans freuen. Es ist sehr angenehm über das glatte Trackpad mit dem Finger zu fahren. Die Multitouchgesten wie scrollen mit zwei Fingern funktioniert sehr gut. Wenn man jedoch beim Umgang mit den Ultrabook nicht sehr pingelig ist und manchmal das Trackpad mit etwas verfetteten Fingern berührt gibt dies auf dauer einen leichten Film auf dem Trackpad. Dieser sieht nicht nur unschön aus sondern führt auch dazu das Multitouchgesten nicht so gut erkannt werden. Glücklicher Weise kann dieser Film jedoch einfach mittels leicht angefeuchtetem Küchentuch wieder entfernt werden.

Damit das Yoga natürlich auch nicht so schnell kaputt geht wurden die Schaniere aus Metall gefertigt. Dies ist bei diesem Notebook besonders wichtig, das dieses deutlich öfter und im größeren Winkel geklappt wird als andere Notebooks.

Lieder finden wir auch hier wie bei jedem Windows Notebook Sticker ohne Ende. Auf diesem Gerät befinden sich 3 Sticker, die glücklicher Weise klein gehalten wurden. Das ist zum einen der Intel Core i5 Sticker, der Ultrabook Sticker und ein Energy Star Sticker. Ich empfehle diese sofort zu entfernen, sieht ersten schöner aus und gibt später keine Flecken auf dem Gerät.

Software

Der Lenovo Yoga besitzt Windows 8 Standart oder Windows 8 Pro, dies gibt ihm einen großen Vorteil gegenüber anderen Windows 8 Tablets, die nur die RT Version installiert haben. Wie bereits gesagt sind einige sagen wir mal nervige Programme installiert, die viel Geld kosten, jedoch auch eine sehr schön zu nutzende Programme von Lenovo selbst. So gibt es z.B. Motion Control. Dieses ermöglicht z.B per Geste, die von der Kamera erfasst wird, auf das nächste Bild in der Windows Fotoanzeige umzuschalten. Leider wird die Gestensteuerung jedoch nur von sehr wenigen Programmen unterstützt. Eine Liste welche Programme genau unterstützt werden konnten wir jedoch nicht finden.

Neben dem von Microsoft angebotenen Cloudservice SkyDrive finden wir auch Lenovos hauseigenen Cloudservice SugarSnyc. Man kann sich hier entweder einen kostenfreien Account mit bis zu 5 GB erstellen oder einen kostenpflichtigen Account von 60 GB bis über 1 TB.

Die App Amazon Kindle ist auch bereits von Anfang an installiert. So ist ein E-Book Reader gleich vorhanden, nur ist man dort leider an den Kauf der Bücher von Amazon gebunden.

Ein Spotify Ersatz aus dem Hause Lenovo ist auch bereits installiert. Rara.com ist bisher noch eher unbekannt, je auch nicht deutlich günstiger wie Spotify. Hier muss jeder selbst entscheiden für welchen Dienst er sich entscheidet.

Es sind noch ein paar weitere Apps installiert, auf die ich jedoch jetzt nicht weiter eingehen werde.

Fazit

Der Lenovo Yoga 11S ist ein durchaus gelungenes Convertible Ultrabook. Es ist nicht nur sehr stabil gebaut, sondern wirkt zudem noch sehr elegant. Die Verarbeitung ist makellos und es erfüllt all unseren Ansprüche mit vollster Zufriedenheit. Leider waren einige in unseren Augen nervige Apps installiert, da kann man jedoch mal ein Auge zudrücken (da sie ja alle deinstalliert werden können).

Lenovo-Yoga-Sterne