Du hast einige ältere interne Festplatten und möchtest diese weiterhin nutzen? Dazu eigent sich eine Docking Station bestens. Hiermit lassen sich die HDDs ganz simple austauschen und extern an einen PC via USB verbinden. Wir haben für Dich die Inateck FDU3V-1E Docking Station getestet und möchten Dir nun diese genauer vorstellen.

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Erster Eindruck

Die ca. 440g schwere Inateck Docking Station FDU3V-1E ist der Nachfolger von der Inateck FDU3V-1. Der einzige Unterschied neben dem Preis ist der, dass die neuere Version auch UASP (USB Attached SCSI) unterstützt, um bei SSDs die Lesegeschwindigkeit um bis zu 70% zu steigern. Außerdem hat sich noch der Farbstreifen geändert. Bei der Inateck FDU3V-1 ist dieser rot und bei der Inateck FDU3V-1E ist er blau.

Geliefert wird die Inateck FDU3V-1E gut verpackt und kommt samt 140cm langem Netzteil und einem 120cm langen USB 3.0 Kabel. Durch die großzügige Länge der Kabel sollte es unproblematisch sein die Dockingstation auf dem Schreibtisch zu positionieren und gleichzeitig mit dem PC zu verbinden.

Von der Verarbeitung macht die Inateck FDU3V-1E Docking Station keinen schlechten Eindruck. Es sind keine scharfen Kanten oder ähnliche Kritikpunkte zu finden. Einen Sturz sollte die Docking Station ebenfalls überleben.

Auf der Oberseite befindet sich eine kleine LED zur Anzeige des aktuellen Status und auf der Rückseite ist die USB 3.0 Schnittstelle (Typ B), der Input fürs Netzteil und ein Power Schalter.

inateck-fdu3v-1e-1

Technische Daten

Technische Daten von Inateck zur FDU3V-1E:

  • USB 3.0 (abwärtskompatibel)
  • UASP Unterstützung
  • 2,5″ und 3,5″ HDD/SSD Unterstützung
  • Power Input: 100-240V, 50/60Hz, 0.8A
  • Power Output: 12V, 2000mA
  • Unterstützte Betriebssysteme: Windows XP, Vista, 7, 8 und Mac

Schreibgeschwindigkeit

Die maximale Schreibgeschwindigkeit wurde im TechFire Test nicht ermittelt. Wir haben die Dockingstation hierbei mit älteren Festplatten getestet, wofür sie vermutlich hauptsächlich verwendet wird um Daten zu retten/sichern. Hierbei waren die Ergebnisse mit rund 60Mb/s im Schreiben und 70Mb/s im Lesen für die Test-HDDs extrem gut. Natürlich kann man zur Schreibgeschwindigkeit selbst keine eindeutige Aussage treffen, da jede HDD/SSD anders ist. Neben der Festplatte ist dies auch noch von weiteren Faktoren wie beispielsweise den Schnittstellen, Treibern und dem Betriebssystem abhängig.

Inateck selbst hat einen Test mit High End Hardware durchgeführt, welchen die folgende Grafik darstellt. Da wir von TechFire leider nicht die verwendete Hardware besitzen, können wir dies nicht überprüfen. Wir halten die Werte aber dank UASP, USB 3.0 und schnellem Flashspeicher durchaus für realistisch.

Inateck FDU3V-1E (5)

Sonstiges

Die 2,5″ und 3,5″ Festplatten halten sehr gut im Rahmen und wackeln nur ganz leicht, wenn man diese anstupst. Durch den leicht erhöhten Rücken der Docking Station wird zusätzlich Schutz für die internen HDDs geboten, welche häufig keine eigene Rückseiten-Abdeckung haben.

Fazit

Die Inateck FDU3V-1E ist eine gute Dockingstation und bestens geeignet um die Daten alter Festplatten zu sichern. Außerdem eignet sie sich hervorragend für den Dauerbetrieb, da sie stabil gebaut ist und dank USB 3.0 eine hohe Datenübertragungsrate verspricht. Somit ist sie quasi wie ein externes HDD Gehäuse zu sehen, bei welchem die Hälfte fehlt, damit man die HDD schnell und einfach austauschen kann. Durch den günstigen Preis von 26€ verdient sich die Inateck FDU3V-1E den letzten Stern und bekommt dadurch die volle Punktzahl!

inateck_FDU3V-1E_bewertung