Speedlink hat einige 2.1 Lautsprecher Systeme im Sortiment. Eines davon, das Speedlink Methron, ist nun ganz neu dabei. Doch hat es einen überzeugenden Klang und wie macht es sich im Gebrauch? Dein TechFire Team hat das Methron System für Dich getestet.

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Erster Eindruck

Das Speedlink Methron 2.1 Soundsystem besteht aus 2 kleinen Satelliten Lautsprechern und einem großen Subwoofer, der für den Bass sorgt. Außerdem ist ein Zwischenmodul zur Regelung der Lautstärke und zum Verbinden eines Smartphones als Wiedergabegerät und/oder von Kopfhörern im Set enthalten. Dieses enthält daher 2*3,5mm Anschlüsse und ein analoges Steuerrad um die Lautstärke zu regulieren.

Der Subwoofer selbst, hat die Anschlüsse und den Power Knopf nicht wie gewöhnlich hinten, sondern an der rechten Seite. Dadurch erhält der Nutzer vereinfachten Zugang zum Power Knopf. Des weiteren ist am Subwoofer auf der rechten Seite ein Lautstärke- sowie ein Bassregler zu finden. Die Kabel der Satelliten Lautsprecher sind leider etwas arg dünn. Diese werden zwar in der Regel nicht ständig neu verlegt, könnten aber trotzdem ruhig ein wenig mehr Schutz bieten.

Folgende Liste zeigt die äußeren Eigenschaften:

  • Gummistandfüße zur Schallentkopplung
  • Audio-Adapterkabel (1m) zum Anschluss an PS3, Xbox 360 und TV-Geräte
  • Maße: Subwoofer: 253 × 265 × 253mm (B × T × H), Satelliten: 130 × 105 × 130mm (B × T × H) × 2
  • Farben: schwarz-rot oder weiß-rot

sl-8325-bk_rgb_001

Bilder von Speedlink

Aufbau

Geworben wird mit einer einfachen Installation, doch wie einfach läuft das wirklich ab? – In der Tat ist dies sehr simple. Man positioniert zunächst die beiden Satelliten und den Subwoofer an der gewünschten Stelle. Zu beachten ist hierbei natürlich die Kabellänge, welche für einen gewöhnlichen PC Arbeitsplatz aber vollkommen ausreichend ist. Es empfiehlt sich für einen optimalen Klang den Subwoofer auf den Boden zu stellen und diesen rund um möglichst frei zu halten. Die Satelliten sollten auf erhöhter Position, etwa auf Ohrenhöhe stehen. Der Linke links und der Rechte rechts (Hinweis ist auf der Rückseite zu finden).

Hat man dies erledigt, verkabelt man die Satelliten mit dem Subwoofer via Chinch Stecker und ebenfalls baut man via Chinch Verbindung das Zwischenmodul zur Lautstärkesteuerung ein. Von diesem Modul geht dann ein Zwillingskabel Kabel in den Mikrofon und Lautsprecher Eingang des PCs (3,5mm Klinke).

Also in der Tat eine simple Sache, die jeder nach ca. 5min abgeschlossen hat. Der Vorgang an sich ist selbsterklärend, wenn man die Kabel und Lautsprecher sieht, wird aber zusätzlich auch noch in der Bedienungsanleitung erläutert.

Technische Daten

Das Speedlink Methron verfügt über die folgenden technischen Daten:

  • Aktives 2.1-Lautsprechersystem
  • 45 Watt RMS Ausgangsleistung, 90 Watt Peak Power
  • wuchtiger Subwoofer mit Holzgehäuse und hohem Volumen für extreme Bässe
  • Satellitenlautsprecher mit Metallgitterschutz
  • Lautstärke- und Bass-Regler separat am Subwoofer
  • Ein-/Ausschalter
  • automatischem Stromsparmodus
  • Tischfernbedienung mit Anschlüssen für den schnellen Wechsel zwischen zusätzlichen Klangquellen, Mikrofon oder Kopfhörer

Klang

Bevor wir zur Beurteilung des Klangs kommen, muss zunächst erläutert werden, welche Kriterien dabei erfüllt sein müssen, um ein unverfälschtes Ergebnis zu erhalten. Die Soundqualität ist nämlich nicht, wie es einige vermuten, nur von den Lautsprechern selbst abhängig. Wichtig hierbei ist neben den Lautsprechern, der PC bzw. viel mehr die Soundkarte/Soundchip. Außerdem sollte für den optimalen Sound auch der neuste Treiber für den Soundchip installiert sein, denn erst dann kann dieser die beste Klangqualität liefern. Smartphone Soundchips sind häufig sehr billig und daher wäre ein Test mit einem Smartphone keine gute Idee. TechFire hat das 2.1 Methron System an einen PC mit einem Gigabyte Mainboard angeschlossen, welches einen Realtek Soundchip enthält. Zudem wurden, wie oben bereits erwähnt, die aktuellsten Treiber installiert.

Nun gibt es aber noch zwei weitere wichtige Kriterien, die man nicht vergessen darf. Zum einen spielt die Musik selbst und der Wiedergabeplayer eine bedeutende Rolle. In Hinblick auf die Soundqualität ist z.B. Windows Media Player eine gute Möglichkeit, welchen auch wir zum Test verwendet haben. Die Musik selbst ist in sofern wichtig, da diese in unterschiedlichen Aufnahmen oder Bitrates vorliegen kann. Youtubemusik, Schallplatten oder Liveaufnahmen sind daher zum Test ungeeignet. Wir haben unterschiedliche Titel mit 320kbit/s abgespielt und hier kommt unser Ergebnis:

Das Speedlink Methron hat Power! Der Bass geht ordentlich ab und alles in allem klingt echt gut. Wir sind begeistert! Keine störenden Effekte wie Rauschen, Knistern, Fiepsen oder Brummen. Es handelt sich um einen klaren Sound und das mit ordentlich Power.

Für eine kleine Schwäche müssen wir aber leider Punkte abziehen: Der Subwoofer brummt leicht, aber nur wenn absolut kein Signal anliegt/keine Musik läuft. Dies ist zwar sehr leise, kann aber ein wenig störend sein und zeigt, dass dieser nicht ordentlich gedämmt ist. Aber da dieses Geräusch nicht zu laut ist und nur auftritt, sobald keine Signale mehr übertragen werden, ist dieser Kritikpunkt, vor allem auch in Hinblick auf den Preis, zu verkraften. Viele werden dies vermutlich erst garnicht bemerken.

Besondere Funktionen

Mit zwei kleinen Besonderheiten kommt das Speedlink Mehtron 2.1 System. Zum einen ist ein Zwischenmodul dabei, mit welchem man sowohl die Lautstärke Regulieren kann, als auch Kopfhörer und/oder ein Smartphone via AUX Kabel anschließen kann. Dadurch wird es ermöglicht Musik zu hören, wenn der PC aus ist und das ganz simple ohne irgendwelche Kabel umzustecken. Ein AUX Kabel ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten, aber das war ja auch nicht zu erwarten.

Eine weitere Besonderheit ist die integrierte Energiesparfunktion. Diese sorgt dafür, dass sich das Lautsprechersystem automatisch ausstellt, sobald für 60min kein Ton mehr übertragen wurde. Um das Gerät aus dem Standby zu wecken, muss man einfach wieder Musik wiedergeben. Dadurch merkt der Anwender kaum was durch dieses Feature. Dennoch bietet Speedlink durch einen Schalter am Subwoofer die Möglichkeit diese Funktion zu deaktivieren.

Fazit

Das Speedlink Methron System überzeugt durch einen genialen Klang. Die Variante in schwarz ist auf Amazon aktuell für ca. 61€ verfügbar und die weiße Variante für 64€. Dadurch ist das Preis-/Leistungsverhältnis mit “sehr gut” zu bewerten. Aufgrund des beschriebenen Geräusches vom Subwoofer, welches aber leise und unauffällig ist, kommt TechFire auf ein Fazit von 4,5 Sternen!

bewertung_methron