Das Thrustmaster Y-250CPX soll mit nahezu allen aktuellen Spielekonsolen kompatibel sein, kristallklaren Klang liefern, komfortabel sitzen und somit für ein intensives Gamingerlebnis sorgen. Wie das Gaming Headset sich im Test geschlagen hat erfährst Du in diesem Bericht.

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Lieferumfang:

  • Thrustmaster Y-250CPX
  • Mikrofon zum Einstecken
  • USB-Kabel mit Control-Panel (5,20m)
  • Chinch zu Aux Adapter
  • Bedienungsanleitung
  • Treiber – CD

Technische Daten:

  • 50mm Lautsprecher von Hercules
  • Hochleistungsmikrofon
  • Kompatibel mit PS3, PS4, Xbox 360, PS Vita und PC
  • Außerdem kompatibel mit allen Geräten, die über einen Chinch- oder Auxanschluss verfügen
  • Elektronischer Bass-Boost
  • Smartphonekompatibel, Telefonieren möglich

y-250cpx-4

Erster Eindruck:

Das Y-250CPX sieht rein optisch absolut wertig aus und man merkt, dass hier nicht am Material gespart wurde. Der Bügel lässt sich an die eigene Kopfgröße anpassen und das Mikrofon ist nach allen Seiten biegbar, kann sogar ganz weggelassen werden. Das Headset sitzt auf den Ohren, umschließt diese jedoch aufgrund der runden Form der Hörer nicht ganz. Trotzdem sitzt es bequem und ist nicht zu schwer. Das Anschlusskabel ist sehr lang und verfügt über eine Kontrolleinheit, an der man folgende Einstellungen vornehmen kann: Spiellautstärke (Game); Bassintensität (Bass); Mikrofonlautstärke (Chat) und Mikrofonempfindlichkeit (Mic Gain). Außerdem kann man an dieser das Mikrofon ein- und ausschalten. An der Kontrolleinheit befindet sich auch ein Aux-Anschluss, an den man das Headset anschließen kann. Am Ende des Kabels sind ein 3,5mm Aux- und ein USB – Stecker. An den Aux – Stecker kann man optional das Chinch – Adapterkabel anschließen, um das Headset beispielsweise an einer Playstation 3 Konsole zu betreiben. Um an der Konsole das Mikrofon zu benutzen, muss man das USB – Kabel zusätzlich anschließen. Durch die gegebenen Anschlussvarianten gibt es eine nahezu grenzenlose Auswahl an Geräten, an die man das Headset Anschließen kann, sei es ein Smartphone, eine Konsole, ein PC oder ein MP3 – Player, mit allen Geräten, die einen Chinch-, USB-, oder Auxanschluss haben, sollte das Y-250CPX kompatibel sein, was ein großer Pluspunkt ist.

Sound und Komfort:

Das eigentlich wichtigste an einem Headset. Beim ersten Test an der Plastation 3 mit der Rennsimulation Gran Turismo 6 kommt vorerst Enttäuschung auf. Der Sound ist sehr flach und alles klingt seltsam trocken, Motoren klingen viel zu aufdringlich und die Musik ist zu leise. Kein Wunder, es ist ja auch noch nichts angepasst. Nachdem ich im Menü das Headset-Setting ausgewählt, den Bass und die Lautstärke an der Kontrolleinheit aufgedreht und die Lautstärke der Motoren niedriger eingestellt hatte, gab es endlich ein brauchbares Klangbild. Je länger das Headset auf den Ohren sitzt, desto intensiver wärden die Bässe und man gewöhnt sich daran, nach einiger Zeit klingt alles erstaunlich präzise und gut. Auch nach einer Stunde Spielzeit ist das Headset auf dem Kopf kaum spürbar. Nach einer kurzen Pause ist es wieder so, dass der Sound am Anfang extrem flach ist, aber nach 2-3 Minuten wieder optimal. An meinem Smartphone funktioniert das Headset auch tadellos, die Klangqualität beim Musikhören ist aber eher mittelmäßig. Bei höheren Lautstärken verzerrt der Ton schnell und alles klingt ein wenig zu Mittenlastig. Der Sound könnte ein wenig mehr Druck und Präzision vertragen, der Versuch diese Eigenschaften am Equalizer des Players zu erreichen scheiterte mehrmals und endete jedes mal so, dass der Sound verzerrte. Für jemanden, der mit seinem Headset nur Musik hören will, ist das Y-250CPX nichts, zumal es auch einfach zu groß ist, um es außer Haus zu verwenden. Im Zug oder im Bus würde man damit sicherlich seltsam aussehen. Zum Spielen und zum ab und zu Musikhören ist es aber genau das richtige, klangtechnisch merkt man aber deutlich, dass der Fokus auf dem Spielen liegt. Am PC wird das Headset direkt erkannt und die Treiber werden heruntergeladen. Durch das Mikrofon bin ich per Skype gut verständlich und auch eine Testaufnahme meiner Stimme weist keinerlei Verzerrungen oder Störgeräusche auf. Spielen am PC macht mit dem Y-250CPX wirklich Spaß und vorallem Schusswaffen klingen sehr realitätsgetreu. Zusammengefasst ist das Headset vom Sound her optimal zum Spielen, beim Musikhören überzeugt es jedoch eher weniger.

Fazit:

Das Thrustmaster Y-250CPX ist ein tolles Headset zum Spielen und Skypen. Es hat eine unglaubliche Vielfalt an Anschlußmöglichkeiten, über die vergleichbare Headsets selten verfügen. Zum Musikhören ist es jedoch nicht optimal. Wer gerne spielt und sein Headset auch an der Konsole benutzen will, kann beim Thrustmaster Y-250CPX ohne Bedenken zuschlagen. 4 Sterne von TechFire.

Sternebewertung_Thrustmaster