Gravity X-XE, so heißt das größte 2.1 Soundsystem von Speedlink. Doch was dahinter steckt und ob Größe auch hohe Lautstärke bedeutet, haben wir geprüft. Ebenfalls entscheidend ist die Soundqualität des Gravity X-XE, die selbstverständlich auch getestet wurde.

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Erster Eindruck

Das Gravity X-XE 2.1 Soundsystem besteht aus zwei Satelliten Lautsprechern, einem Subwoofer und aus einem Tischmodul, um die Lautstärke zu regeln. Qualitativ ordnet sich das Gravity X-XE durch seine Verarbeitung auf dem gewöhnten Speedlink Niveau ein. Dies bedeutet, dass es robust gefertigt ist und den alltäglichen Belastungen stand hält. Das verwendete Material der Lautsprechergehäuse besteht überwiegend aus Holz, welches für einen guten Klang sorgen soll. Edel verziert ist der Subwoofer durch ein Front-Cover im Klavierlackstil. Ein kleiner Nachteil des Äußeren ist allerdings an den Kabeln der Satelliten Lautsprecher festzustellen. Sie sind nämlich mit einer Länge von ca. 110cm sehr kurz. Zwar reichen sie in der Regel um sie an den Subwoofer anzuschließen, wenn sie auf einem Tisch stehen. Bevorzugt der Anwender aber die Satelliten Lautsprecher in einer größeren Distanz aufzustellen, benötigt er ein zusätzliches Chinch-Verlängerungskabel. Die Kabeldicke ist leider auch nicht besonders gut schützend und abschirmend gestaltet.

Neben dieser kleinen Schwachpunkte ist positiv zu vermerken, dass das Tischmodul weitere Funktionen bietet (mehr unter Besonderheiten) und dass es am Subwoofer drei analoge Regler gibt, mit denen man die Lautstärke, den Bass und die Höhen einstellen kann. Außerdem ist ein Standby on/off Knopf sowie ein Power on/off Schalter zu finden. Leider sind diese Regler aber nur am Subwoofer, so dass der Anwender zum Verstellen derselben an die Hinterseite des Subwoofers greifen muss. Ideal wäre es, wenn diese Einstellungen ebenfalls über das Tischmodul zu regeln wären. Aber dennoch ist dies ein Pluspunkt, da es sich hierbei um keinen Standard handelt und die entsprechenden Funktionen gegeben sind.

sl-8271-bk-01_rgb_001

Installation

Einige mögen sich die Installation eines 2.1 Lautsprechersystems kompliziert vorstellen. Dem ist aber nicht so. Daher lässt sich auch das Gravity X-XE ganz simple und selbsterklärend aufstellen, so dass die mitgelieferte Quick Install Guide nicht benötigt wird. Wichtig ist allerdings, dass der Subwoofer auf dem Boden und optimalerweise frei steht. Das bedeutet, dass man keine Gegenstände drum herum oder darauf lagern sollte, um eine bestmögliche Soundqualität zu gewährleisten. Aber auch das ist nichts neues und bei jedem 2.1 System der Fall.

Spezifikationen

Mit folgenden Daten wird das Speedlink Gravity X-XE System beworben:

  • 35,5W RMS Ausgangsleistung
  • Tischfernbedienung für die Lautstärkeregelung
  • Kopfhörerausgang und Anschluss für Mikrofon oder zusätzliche Klangquelle an der Fernbedienung
  • Ein-/Ausschalter
  • Standby Modus
  • Regler für Lautstärke, Bässe und Höhen
  • Maße: Subwoofer: 155 × 349 × 368mm (B × T × H), Satelliten: 103 × 178 × 145mm (B × T × H)

Klang und Lautstärke

Der wichtigste und entscheidenste Punkt eines Lautsprechersystems ist natürlich die Soundqualität. Doch wie gut klingt das Gravity X-XE System?

Direkt nach Anschluss des Gravity X-XE Systems, also als noch kein Signal anlag, war ein konstantes leises Rauschen der Satelliten Lautsprecher zu vernehmen. Da dieses Grundrauschen nicht verschwand, machte sich TechFire auf die Suche nach der Ursache des Problems. Es wurden zunächst alle Kabel überprüft, alle Verbindungen gereinigt und herumprobiert, ob das Rauschen nur auftrat, wenn das System am PC angeschlossen ist oder ob es sich um ein allgemeines Grundrauschen handelt. Leider ist Fall 2 Realität. Da wir uns damit aber nicht zufrieden geben wollten, haben wir weiter nach der Ursache gesucht und den Subwoofer, der unter anderem für die Soundverteilung und die Vermittlung an die Satellitenlautsprecher zuständig ist, aufgeschraubt.

subwoofer_speedlink_gravity
Bild zum vergrößern anklicken…

Neben einigen Kleberesten konnten wir auch hier leider keine Lösung für das Problem finden. Daher vermuten wir auf eine schlechte Abschirmung eventueller Verbindungsstücke oder der dünnen Chinch Kabel. Wo genau tatsächlich das Grundrauschen entsteht können wir aber nicht sagen. Eventuell handelt es sich bei unserer Version auch tatsächlich nur um ein “Montagsgerät”. Inwiefern dies zutrifft können wir leider nichts zuverlässiges sagen, jedoch sollte diese Problematik im Rahmen der Garantie abgewickelt werden können.

Da das Grundrauschen allerdings nicht wahnsinnig laut ist, haben wir natürlich nicht auf einen ausführlichen Test der Soundqualität verzichtet. Um hierbei zuverlässige Angaben machen zu können, haben wir abwechslungsreiche (viele Höhen und Bässe) Musik in bester Qualität (verlustlose FLACs) gewählt. Neben der Qualität der Musik selbst ist natürlich auch noch das Wiedergabegerät, bzw. viel mehr die Soundkarte oder der Soundchip entscheidend und dass dessen Treiber auf dem neusten Stand sind. Auch darauf haben wir geachtet und eine entsprechende Soundkarte gewählt, sodass nur noch die Qualität der Lautsprecher ausschlaggebend ist.

Sobald die Musik gestartet wird, geht das zuvor erkannte Grundrauschen vergessen, denn Klangqualität ist tatsächlich genial! Je nachdem wie der Anwender den Subwoofer konfiguriert, sind wunderbare Höhen und Tiefen zu hören, die perfekt miteinander harmonieren. Hierbei sind keine Störenden Effekte zu vernehmen, sodass nur die Musik allein im Mittelpunkt steht. Ein voller warmer Klang mit einer extrem hohen Lautstärke und auf Wunsch auch mit viel Power durch den Subwoofer.

Nach einer gewissen Zeit in der kein Signal mehr anliegt, schaltet sich das Gravity X-XE automatisch ab in den eingebauten Standby Modus. Dabei wechselt die weiß leuchtende LED des Subwoofers die Farbe auf rot. Sobald wieder ein Soundsignal anliegt erwacht das Soundsystem aus dem Standby und spielt sofort wieder weiter. Allerdings ist, unabhängig von der Lautstärke, ein einmaliges “pflop” Geräusch wahrzunehmen, sobald das System wieder aktiv wird. Wir von TechFire finden dies nicht allzu tragisch. Wer dies jedoch vermeiden mag, kann auch mittels Schalter auf dem Subwoofer den Standby Modus deaktivieren.

Besonderheiten

Als eine kleine Besonderheit haben wir die im Lieferumfang enthaltene Tischfernbedienung gehalten. Diese bietet nicht nur die Möglichkeit die Lautstärke bequemer zu regeln, denn sie besitzt auch noch zwei Anschlüsse. Über einen AUX Ausgang kann ein Kopfhörer angeschlossen werden und über einen AUX Eingang kann ein Wiedergabegerät angeschlossen werden. Dadurch muss nicht der PC laufen um Musik zu hören oder ein Kabel mühevoll umgesteckt werden, sondern der Anwender kann auf Wunsch sein Smartphone an das Tischmodul anschließen um darüber Musik abzuspielen.

Fazit

Beim Gravity X-XE handelt es sich um ein sehr gutes aktives Lautsprechersystem mit einem für 65€ (Amazon) unschlagbaren Sound. Einen starken Minuspunkt gibt es allerdings für das Grundrauschen, das im Ruhezustand den Anwender stören kann. Außerdem gefallen uns nicht die kurzen und dünnen Chinch Kabel der Satelliten Lautsprecher. Durch den Klang und das Preis-/Leistungsverhältnis bekommt das Gravity X-XE trotzdem 4 von 5 Sternen.

gravity_x-xe_award

Weitere Infos über das Speedlink Gravity X-XE, sowie andere Speedlink Produkte, gibt es auf der offiziellen Hersteller Homepage. Die Speedlink Produkte können über Alternate und andere Shops erworben werden.