Wiko, der französische Smartphone Hersteller, hat ein neues Flaggschiff auf den Markt gebracht. Das Datenblatt dieses Geräts ist beeindruckend. So kommt es mit einem 2 GHz Octa-Core Prozessor, 2GB RAM und vielem mehr. Doch gelingt es Wiko auch bei dem Highway, Preis und Leistung unter einen Hut zu kriegen? Wir haben das Wiko Highway getestet…

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Wer ist Wiko?

Wiko ist ein französisches Unternehmen und noch gar nicht so lange, nämlich seit der IFA 2013, auch in Deutschland vertreten. Nach eigenen Angaben ist Wiko die Nr. 1 im französischen Online Smartphone Markt (betrifft Onlineverkäufe von Smartphones ohne Umsatz der Netzbetreiber). Seit dem erfolgreichen Deutschland Start im September 2013, welcher zunächst mit drei Smartphone Modellen begann, kamen immer weitere Geräte hinzu. Inzwischen bietet Wiko in Deutschland eine Auswahl von 12 Smartphones und dem entsprechendem Zubehör wie Hüllen und Cases.

Die Marketing Strategie von Wiko ist es die Smartphones im Vergleich zur Konkurrenz deutlich günstiger anzubieten. So ist das Wiko Highway mit einer UVP von 349€ verfügbar. Doch da Hersteller, die eine solche Strategie verfolgen, häufig Stellen suchen, an denen sie Kosten einsparen können, haben wir in unserem Härtetest besonders darauf geachtet, ob das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt und ob Wiko an so manchen Stellen gespart hat, um den niedrigen Kaufpreis zu ermöglichen.

Erster Eindruck

Verarbeitung

Das nur 184 Gramm leichte Wiko Highway hinterlässt mit den äußeren Maßen von 144 x 70 x 7,7 mm einen schicken Eindruck. Durch das relativ große Display ist es in die 5 Zoll Kategorie einzuordnen, welche unserer Meinung nach nicht zu groß und nicht zu klein ist, da diese Geräte noch optimal in die Hosentasche passen. Das Display bzw. die gesamte Front-Seite ist von dem äußerst robusten und kratzfesten Corning Gorilla Glass 2 bedeckt. Für die Rückseite wurde ebenfalls eine Hartglasoberfläche gewählt. Edel sieht das Wiko Highway dadurch auf jeden Fall aus, jedoch sind so auch sämtliche Fingerabdrücke auf dem Gehäuse sichtbar. In seiner Gesamtfassung wurde das Wiko Highway mit einem Aluminiumrahmen der Seite entlang verziert.

Die darin eingebetteten Knöpfe halten gut und lassen sich nicht verwackeln. Auf der Oberseite liegt der Kopfhörer/Headset Anschluss (AUX) und auf der Unterseite der MicroUSB Input. Neben diesem befindet sich der Lautsprecher und das Mikrofon. Die beiden Sim Karten (Micro SIM) lassen sich jeweils links und rechts einschieben.

Alles in allem wirkt das Highway sehr edel verarbeitet und macht auch einen stabilen und robusten Eindruck. Als kleinen Kritikpunkt lässt sich jedoch feststellen, dass nun auch Wiko dem Trend nachgeht, Smartphones mit einem fest verbautem Akku auszuliefern, so dass Anwender diesen nicht mehr so simple wechseln können. Natürlich steht dieses Defizit in enger Verbindung mit dem schlanken und flachen Design des Wiko Highways.

wiko_highway_img_01

Zubehör

Nicht nur gut verpackt in einer Hartplastikdose kommt das Wiko Highway, sondern auch gleich mit einigem an Zubehör. So sind neben dem Wiko Smartphone selbst auch noch ein Flachband MicroUSB Kabel, ein Flachband In-Ear Kopfhörer mit insgesamt 6 Ohrpolstern, ein USB Netzadapter, einem Sim Kartenadapterset und eine Bedienungsanleitung im Lieferumfang enthalten. Nicht zu vergessen ist, die Hülle, in welcher das Wiko Highway liegt. Denn auch diese gehört zum Lieferumfang und bietet anfangs einen groben Schutz vor Kratzern am Rahmen und der Unterseite. Mehr Schutz bietet diese Hülle aber nicht, da das Highway deutlich robuster ist, als die Schutzhülle. Trotzdem freuen wir uns über das Zubehör, welches in einem solchen Umfang nicht zur Standardausstattung eines Smartphones gehört.

Technische Daten

Ganz klar, das Hauptmerkmal des Wiko Highways ist natürlich die Octa Core CPU. Mit einer Taktrate von 2 GHz pro Kern, also 8 mal 2 GHz, ist der Mediatek Prozessor der Antrieb für Wikos Flaggschiff. Dennoch sollte der Prozessor die anderen Merkmale nicht in den Schatten stellen. So haben wir auch die restlichen Bauteile aufgeführt. Auch auf diese können, vor allem auch in Hinblick auf den Preis, mit Staunen betrachtet werden.

  • Prozessor : Octa Core 2 GHz, Cortex-A7
  • Arbeitsspeicher (RAM) : 2 GB
  • Display: Full HD (1920 x 1080 Pixel / 441 PPI)
  • Mobilfunknetzwerke : HSPA+/3G+/3G WCDMA 900/1900/2100 MHz/2G GSM/GPRS/ EDGE 850/900/1800/1900 MHz
  • Datenrate : HSPA+ 21 Mbit/s
  • Betriebssystem : Android™ 4.2.2 (Jelly Bean)
  • Dual SIM : Ja (Micro SIM)
  • Design : Full Touch
  • Erhältlich in den Farben : Schwarz
  • Abmessungen : 144 x 70 x 7,7 mm
  • Gewicht : 154 g (mit Akku)
  • Akku : 2350 mAh (8,69 Wh)
  • Standby-Zeit : Bis zu 253 Std.
  • Gesprächszeit : Bis zu 16,5 Std. (2G) Bis zu 11,5 Std. (3G)
  • Interner Speicher (ROM) : 16 GB
  • Speicher erweiterbar : Nein
  • Beschleunigungssensor (G-Sensor) : Ja
  • Kompass (Magnetometer) : Ja
  • Annäherungssensor : Ja
  • SAR-Wert : 0,409 W/kg

Die Kameras sind mit folgenden Features ausgestattet:

  • Kamera : 16,0 Megapixel
  • Optionen : Magic camera (Cinemagraph – Magischer Radierer – Kugelmodus), Face beauty, Smile Shot, HDR
  • Blitzlicht : LED
  • Frontkamera : 8,0 Megapixel
  • Digital Zoom : 4x
  • Autofokus : Ja
  • Bildeditor : Ja
  • Farbeffekte : Mono, Negativ, Sepia, Aqua, Tafel, Whiteboard
  • Weißabgleich : Automatisch, Tageslicht, Bewölkt, Glühlampenlicht, Neonlicht, Dämmerung…
  • Videoaufnahmen : Full HD (1920 x 1088 Pixel)

Funktionalität

Software

Ausgeliefert wird das Wiko Highway mit Android 4.2.2 (Jelly Bean). Als Basis wird hierfür der erwartete Kernel 3.4 mit der Patchlevel Version 39 verwendet. Die damit vorinstallierte Android Version ist daher leider nicht die aktuellste. Im Juli 2013 wurde die Jelly Bean Version Android 4.3.x released und im Oktober 2013 kam die aktuellste Android Version KitKat mit der Nummer 4.4 heraus. Leider sind viele Smartphone Hersteller sehr langsam darin, die Android Versionen ihrer Geräte aktuell zu halten, zum einen da Google besonders schnell darin ist, eine neue Version zu veröffentlichen. Der Hauptgrund bei dem Highway liegt aber vermutlich darin, dass Wiko den Chipsatz des chinesischen Herstellers Mediatek verbaut und daher auf dessen Treiberupdates angewiesen ist. Ob und wann von offizieller Seite des Herstellers ein Update der Android Version für das Wiko Highway herauskommen wird, ist bisher noch unklar.

screenshot_highway_about_phone

Wer dennoch unbedingt die aktuellste Android Version haben möchte, kann noch auf Custom ROMs hoffen. Diese werden von freien Entwicklern kostenlos zur Verfügung gestellt. Jedoch gibt es auch dort aktuell noch keine Möglichkeit. Sobald sich dabei etwas ergibt, wird TechFire darüber berichten. Von unserer Redaktion wird aber mit Sicherheit eine Root Methode sowie ein CWM (ClockworkMod) folgen und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Ein weiteres softwareseitiges Merkmal, welches häufig primär in den Hintergrund rückt, ist die Frage, inwiefern das Gerät bereits mit vorinstallierten Apps “belastet” ist. Diese können für den ein oder anderen Nutzer nämlich störend sein, da sich Systemapps nur mit Root Rechten deinstallieren lassen. Wiko hält sich dabei aber sehr bedeckt und bleibt ziemlich nah am “nackten” Android. Somit sind kaum störende zusätzliche Apps vorinstalliert, so dass dem Kunden die Wahl fast komplett allein überlassen wird. Die unten stehende Grafik zeigt die vorinstallierten Apps. Bei fast allen handelt es sich um die standard Android Apps, die sowieso durch Google vorinstalliert werden. Diese lassen sich aber mit Hilfe eines anderen Launchers wie z.B. Apex verstecken, so dass nur die eigenen Apps sichtbar sind.

wiko_highway_apps_preinstalled

Hardware – Performance

Wie der Name, Highway, schon verrät, muss es sich um ein schnelles Smartphone handeln. Doch befindet sich dieses auf der Überholspur oder fährt es doch nur mit LKW Tempo? Das Datenblatt ist beeindrucken: Octa-Core CPU und 2GB RAM. Doch was kann das Wiko Highway tatsächlich und wie gut ist es?

Genaugenommen handelt es sich bei der Achtkern CPU um einen chinesischen Mediatek Chip mit der Kennung MTK 6592. Doch wir wollen uns nicht nur auf Herstellerangaben verlassen und lassen daher Fakten sprechen. Um vernünftige Ergebnisse und gute Vergleichswerte zu erhalten, haben wir ein Benchmark mit der kostenlosen App Antutu erstellt.

wiko_highway_benchmark

Mit einem Ergebnis von 30.786 Antutu Punkten reiht sich das Wiko Highway ganz oben unter den bekannten Top Modellen der großen Smartphone Hersteller ein. Für einen Octa-Core mit einer Taktrate von 2 GHz pro Kern ist anfangs mehr zu erwarten, jedoch ist das Ergebnis im Vergleich zu anderen top Smartphones sehr gut, zumal auch der Preis bei dem Wiko Phone ganz anders aussieht. Nichts desto trotz lässt sich das Wiko Highway wunderbar mit dem Samsung Galaxy S4 vergleichen. In der Summe schlägt es das S4 mit mehr als 3.000 Punkten. Details sind aus der Grafik zu entnehmen.

Wir von TechFire bewerten die Performance des Wiko Highways in Hinblick auf den verhältnismäßig niedrigen Kaufpreis als sehr gut. Alles lässt sich sehr flüssig bedienen und auch anspruchsvollere Spiele laufen flüssig.

Hardware – Kameras

Das Wiko Highway ist, heutzutage üblich, mit zwei Kameras ausgestattet. Die Back-Kamera bietet eine Auflösung von maximal 16 Megapixeln und die Front-Kamera von 8 Megapixeln. Mit einem LED Blitz und Autofokus sollen gute Smartphonebilder entstehen. Die Kamera App von Google wurde ein wenig erweitert, so dass sie die Funktionen Magic camera (Cinemagraph – Magischer Radierer – Kugelmodus), Face beauty, Smile Shot und HDR zur Verfügung stellt. Mit der hinteren Kamera sind Videos in einer Full HD Auflösung (1920*1080) möglich. Um die Bildqualität, die die Wiko Kamera bietet, vorzuführen, haben wir ein Bild geschossen. Wer das Beispielfoto unverkleinert in voller 16 Megapixel Auflösung betrachten möchte, kann sich das Bild hier herunterladen, da unsere Serverkapazitäten begrenzt sind.

wiko_highway_cameraZum Vergrößern anklicken…

Wir sind mit der Bildqualität von dem Highway zufrieden, da es sich um eine relativ gute Smartphone Kamera handelt. Für professionelle Aufnahmen sollte man allerdings nie auf eine ordentliche Kamera verzichten. Jedoch kann man mit dem Wiko Highway gute Schnappschüsse erzielen. Mit der Front-Kamera lassen sich ebenfalls zufriedenstellende Ergebnisse liefern.

Hardware – Besonderheiten

Auch bei diesem Smartphone hat sich Wiko dazu entschieden einige Extras in das Highway einzubauen, die nicht zur Standardausstattung gehören.

Die Dual SIM Option ermöglicht es dem Nutzer bis zu zwei Sim Karten (Micro SIM) gleichzeitig einzulegen und diese parallel nutzen zu können. Innerhalb von Android kann der Dual SIM Anwender also auswählen, welche Aufgaben welche SIM Karte übernehmen soll, gezielt Kontakte mit einer bestimmten SIM Karte verknüpfen, zwei Rufnummern nutzen oder vor jedem Anruf/SMS/Mobile Daten manuell auswählen, welche SIM Karte verwendet werden soll.

Ein weiteres zusätzliches Feature, welches vermutlich erst demnächst zum Standard werden wird, ist das Display mit Full HD Unterstützung. So können problemlos hochauflösende Videos und Bilder in einer Auflösung von bis zu 1920*1080 Pixeln betrachtet werden. Unserer Meinung nach sieht das Display sehr gut aus und glänzt in seinen 16 Millionen Farben.

Sehr praktisch ist die verbaute Status LED, die sich auf der Oberseite des Wiko Highways befindet. Diese kann entweder rot oder grün leuchten und den Benutzer über neue Nachrichten, Anrufe, den Akkustand und vieles mehr benachrichtigen. Dank Android lässt sich diese auch sehr bequem von den meisten Apps wie z.B. E-Mail Clients oder Nachrichtendiensten frei belegen.

Leider gibt es auch eine Funktion, die heutzutage schon seit langem zum Standard gehört, beim Wiko Highway aber leider nicht an Board ist. Der interne ROM Speicher des Highways beträgt genau 16 GByte und der Speicher ist nicht erweiterbar. Da das OS Android selbst schon einiges an ROM Speicher benötigt, verbleiben nur 10 GByte für persönliche Daten wie Musik, Videos und Bilder. Von uns leider ein dickes Minus, da wir bei einem Flaggschiff Smartphone 10 GByte eindeutig als zu wenig empfinden.

Fazit

Im Gesamteindruck hat uns das Wiko Highway sehr gut gefallen. Es bietet einige sehr tolle Funktionen und die Leistung des Octa-Core Prozessors verschafft dem Highway einen lobenswerten Eindruck im Benchmark-Ranking. Viele Funktionen neben der Leistung, wie Full HD, Status LED und Dual SIM küren das Wiko Highway zu einem Preis-/Leistungsstar, der für eine UVP von 349€ erhältlich ist. Auch die Verarbeitung ist sehr gut gelungen. Es gibt nur einen wirklich großen Kritikpunkt, der das Highway einen Stern kostet, denn der Speicher ist mit 10 GByte für ein Smartphone dieser Größenordnung eindeutig zu wenig. Schade. Ansonsten gibt es von TechFire eine klare Kaufempfehlung für alle, die sich mit dem internen Speicher zufrieden stellen möchten.

Update: Vor wenigen Tagen wurde die UVP des Wiko Highways auf 299€ reduziert. Eine solch drastische Änderung (rund 16% günstiger) erhöht natürlich die Gewichtung des Preis Leistungsverhältnisses. Daher hat sich das Wiko Highway einen halben Stern mehr ergattert und landet nun bei einem Resultat von 4,5 Sternen.

wiko_highway_award