Der Geovis ist ein weiterer neuer Bluetooth-Lautsprecher von Speedlink. Wie viele andere Speedlink-Lautsprecher hat auch der Geovis ein eingebautes Mikrofon zum Telefonieren mit Freisprechfunktion. Für starke Bässe hat er an der Unterseite sogar eine zusätzliche Membran. Wie der Geovis im TechFire-Test abgeschnitten hat, zeigt der folgende Review…

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Erster Eindruck

Der Speedlink Geovis punktet schon gleich am Anfang durch sein ansprechendes Design und die sehr gute Verarbeitung. Die Aluminiumhülle in der Mitte wird durch Hochglanz-Plastik eingerahmt. Diese Qualität gibt es in den Farbkombinationen rot/weiß, schwarz/silber und silber/weiß. Auf der Oberseite befinden sich die 3 Steuertasten für Play/Pause, sowie für die Lautstärkeregulierung. Auf der Rückseite sind der Ein-/Ausschalter, mit dem auch Anrufe entgegengenommen werden, sowie die MicroUSB-Buchse und die 3,5mm Line In-Buchse angebracht. Der Lautsprecher steht auf recht hohen Gummifüßen, die der Downfire-Membran genug Raum verschaffen.

Im Lieferumfang befinden sich außer dem Speedlink Geovis noch eine Bedienungsanleitung in 16 Sprachen, sowie ein 3,5mm-Klinkenkabel und ein USB-Ladekabel. Die Ladezeit beträgt ca. 3,5 Stunden.

speedlink-geovis-1

Technische Daten

  • aktiver Bluetooth-Lautsprecher
  • 3,5 mm AUX-Eingang
  • Boden-Mambran für intensive Bässe
  • Reichweite bis zu 10 m
  • integriertes Mikrofon für freihändiges Telefonieren
  • Akkulaufzeit bis zu 5 Stunden

Musikwiedergabe und Freisprechfunktion

Nach dem Einschalten leuchtet die blaue LED und der Speedlink Geovis ist betriebsbereit. Zum Pairing muss man die Play-Taste gedrückt halten. Wenn er 30 Minuten nicht benutzt wird, schaltet der Geovis automatisch in den Standby-Modus um. Desweiteren hat der Speedlink Geovis eine Freisprechfunktion. Wenn man also beim Musikhören angerufen wird und sich das Smartphone/Tablet nicht in unmittelbarer Nähe befindet, kann man Anrufe annehmen und über das integrierte Mikrofon telefonieren. Das Telefonieren mit dem Geovis funktioniert einwandfrei. Allerdings ist es schade, dass es am Lautsprecher nicht möglich ist, zwischen den Titeln zu springen. Es lässt sich am Geovis lediglich die Lautstärke verändern.

Klang

Da man mit dem Speedlink Geovis Musik über Bluetooth und AUX-Eingang abspielen kann, haben wir beide Varianten getestet. Diesen Test haben wir mit MP3-Dateien mit einer Bitrate von 320 kbit/s durchgeführt. Die Tonqualität ist – wie die Verarbeitung auch – sehr gut: Man kann auch bei hoher Lautstärke keine Störgeräusche wahrnehmen. Rundum macht der Geovis einen sehr guten Eindruck. Er erzeugt trotz seiner geringen Größe einen tollen Sound, weil durch die Downfire-Mambran auch Bässe deutlich hörbar und spürbar sind. Weder Höhen, noch Bässe treten zu stark hervor: Der Geovis macht in unserem Test eine sehr gute Figur. Für seine Größe ist die Soundqualität klasse! Zwischen Bluetooth- und AUX-Wiedergabe gibt es keinen hörbaren Unterschied.

Fazit

Der Speedlink Geovis Portable Speaker punktet durch seine Verarbeitung, sein Design und durch seine sehr gute Tonqualität. Dazu bietet er mit der Freisprecheinrichtung eine zusätzliche Funktion, die ebenfalls tadellos arbeitet. Für die Benutzung im Freien ist der Geovis bestens geeignet und bietet mit einem Preis von ca. 40€ ein super Preis-Leistungs-Verhältnis. Einen halben Stern Abzug gibt es allerdings, weil man am Lautsprecher selbst nicht zwischen den Tracks wechseln kann. Der Speedlink Geovis bekommt von TechFire 4,5 Sterne!

Speedlink Geovis award