Navigationssysteme sind schon seit langem eine große Hilfe, auf die beim Autofahren ungern verzichtet wird. Da auch in diesem Bereich die Zukunft immer wieder neue Inovationen bringt, steigen auch gerne die Ansprüche beim Kauf eines neuen Navigationssystems. So bietet das TomTom GO 500 nicht nur den TMC Service um Staus zu vermeiden, sondern lässt sich zusätzlich auch noch mit dem Smartphone koppeln. Außerdem verspricht TomTom lebenslange Kartenupdates für das GO 500. Wir haben das Navigationssystem getestet und berichten…

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Verarbeitung, Design und Zubehör

Das TomTom GO 500 ist sehr edel und hochwertig verarbeitet. Dies ist vor allem deutlich zu spüren, wenn man das Navigationssystem in den Händen hält, denn das robuste Gehäuse verspricht ausreichend Schutz vor äußeren Schäden. Die Abmessungen des 235 g leichten GO 500 betragen 14.45 x 9.05 x 2.22 cm, wodurch ausreichend Platz für das große 5 Zoll Display gegeben ist. Anschlüsse gibt es drei, welche alle auf der Unterseite zu finden sind. Darunter verbirgt sich ein Micro SD Kartenslot, ein Hauseigener TomTom Anschluss zum Verbinden mit der Halterung und ein Anschluss zum Aufladen des Akkus. Ein Micro USB Anschluss wurde für diese Aufgabe genau richtig gewählt, denn dies ist auch bei Smartphones der gleiche einheitliche Stecker. Dennoch sollte das Hauseigene Ladekabel verwendet werden, denn darin ist eine TMC Empfänger Antenne integriert, die frühzeitig vor Staus warnt, so dass bereits im Voraus neue Routen berechnet werden können.

tomtom-go-500_front-2d-gerade

In der mitgelieferten Halterung von TomTom, hält das GO 500 bombenfest, lässt sich aber dennoch sehr leicht wieder davon lösen, denn der Haltemechanismus verfügt über ein starkes Magnetsystem. Damit das Kabel auch richtig hält und nicht abzurutschen droht, kann dieses nun direkt in die Halterung gesteckt werden. Diese ist mit dem Navi verbunden und versorgt es dann mit Strom und den TMC Informationen. Auf der anderen Seite der Halterung befindet sich ein Saugnapf, der ebenfalls bombenfest an der Scheibe hält, sich aber auch wieder einfach und schnell lösen lässt. Genau richtig!

Technische Daten

Folgende Technische Daten gibt der Hersteller zum GO 500 an:

  • Akku: Bis zu 2 Stunden Betriebsdauer
  • Konnektivität: TomTom Traffic, TomTom Radarkameras, QuickGPSfix per Bluetooth® auf Ihrem Smartphone
  • Halterung: Windschutzscheibe
  • Speicher: MicroSD
  • Display: 5 Zoll (13 cm) Touchscreen, 480 x 272 Pixel
  • Displaytyp: Kapazitives Breitbilddisplay 16:9
  • Abmessungen (B x H x T): 14.45 x 9.05 x 2.22 cm
  • Gewicht: 235 Gramm

Die folgenden 45 Europäischen Länder werden mit der aufgespielten Karte abgedeckt. Außerdem bietet TomTom auch auf das GO 500 einen Lifetime Maps Service. So gibt es jedes Quartal ein neues kostenloses Kartenupdate, damit die Nutzer immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Karte

Benutzerfreundlichkeit

Ein gutes Navigationssystem sollte sich natürlich auch simple Bedienen lassen. Dies ist auch bei dem TomTom GO 500 der Fall. Ohne großartig suchen zu müssen, sind sofort alle benötigten Einstellungen gefunden und die Fahrt muss nicht lange auf sich warten lassen. TomTom bietet hier mit der integrierten Software die Möglichkeit sehr viele Einstellungen zu personalisieren. Daher können etliche beliebige Stimmen ausprobiert werden, die Helligkeit und Lautstärke angepasst und sogar das Erscheinungsbild/Layout optimiert werden.

In der oberen rechten Ecke befindet sich ein Button, mit dem man jederzeit aus jedem Menü sofort wieder zurück findet zur aktuellen Navigation. Natürlich können neben beliebten Sonderzielen auch Resturants, Parkplätze und Tankstellen in der Nähe angezeigt werden.

Nervige Ansagen, wie z.B. “Sie fahren zu schnell”, werden nicht wiedergegeben, können aber auf Wunsch aktiviert werden. Stattdessen zeigt in der Mitte der unteren Displaykante eine Grafik an, wie schnell gefahren werden darf und wie schnell der Fahrer tatsächlich fährt. Je nach Geschwindigkeit verfärbt sich die Grafik. Liegt der Fahrer unter der Höchstgeschwindigkeit, so ist die Grafik grün, kommt er drüber, wird die Grafik rot. Innerhalb des Toleranzbereiches wird die Grafik sogar braun angezeigt. Außerdem ist von TomTom der Blitzerservice für 3 Monate kostenlos aktiv. Dadurch wird der Fahrer durch ein akkustisches Signal gewarnt, wenn er sich einem Blitzer nähert. Optional kann dieser Service nach Ablauf der ersten 3 Monate kostenpflichtig (29,95€/Jahr) dazugebucht werden.

Zuverlässigkeit

Im Praxiseinsatz schlägt sich das GO 500 ebenfalls sehr gut. Allerdings sind manche Ansagen an bestimmten Stellen unnötig oder verwirrend. Im Vergleich zu anderen Navigationsgeräten sehen wir dies aber micht als Nachteil, da dies bei jedem Gerät eine kleine Schwäche darstellt. Schließlich weiß kein Hersteller wie jede Kreuzung, Kurve und abknickende Vorfartsstraße in der Realität vor Ort aussieht. Das GO 500 geht außerdem mit den Ansagen, sowie der visuellen Anzeige auf Nummer Sicher und arbeitet daher sehr detailliert. Verfährt man sich trotzdem mal, wird schnellstens eine neue Route berechnet, so dass die Fahrt ohne Verzögerungen fortgesetzt werden kann. Ebenso schnell rechnet das TomTom GO 500 Alternativrouten aus, sofern es via TMC Staumeldungen eingeholt hat.

Besonderheiten

Die wohl größte Besonderheit des GO 500 stellt der TomTom Traffic und Radarkameraservice dar. Dieser funktioniert, indem ein Smartphone mit dem Navi via Bluetooth-Thetering gekoppelt wird. Dabei wird die aktuelle Aktivität mit einem TomTom Server synchronisiert. Durch die Summer der Verkehrsinformationen, die durch alle Nutzer eines TomTom Navigationssystems mit dieser Funktion zusammengetragen werden, können einige Autforahrer frühzeitig über die aktuelle Verkehrslage informiert werden, wordurch automatisch eine schnellere Alternativroute berechnet wird. Der entscheidende Unterschied zu TMC ist hierbei in erster Linie der noch schnellere Informationsfluss. Durch Echtzeitinformationen kann das GO 500 Staus noch früher voraussagen und somit immer die schnellste Route planen. Auf Wunsch wird hierbei auch vor Radarkameras gewarnt. Allerdings ist diese Funktion des Warnens von Radarkameras in manchen Ländern, leider auch in Deutschland, verboten und sollte daher mit Bedacht eingesetzt werden.

Fazit

Bei dem TomTom GO 500 handelt es sich um ein sehr gutes Navigationsgerät mit gut ausgereifter Technik. Am beeindruckendsten ist wohl der Service von TomTom, denn über die gesamte Lebensdauer des Navis gibt es kostenlos jedes Quartal ein Kartenupdate. Dies ist unschlagbar gut und dennoch nur ein Punkt, der das GO 500 auszeichnet. Auch die Technik selbst funktioniert reibungslos und das Gerät arbeitet sehr schnell. Wir geben nur einen halben Stern Abzug für so manche Anweisungen, die in unserem Praxistest eher verwirrend waren und daher wurde an dieser Stelle zu viel vom Navi gesagt. Allerdings war dies wirklich die Ausnahme, weshalb wir dieses Gerät mit gutem Gewissen weiterempfehlen können. Für eine UVP von 199€ ist dies definitiv ein sehr gutes Navigationssystem.

tomtom_go_500_award_small