Wiko ist sehr schnell dabei, wenn es darum geht den Markt mit neuen Smartphones zu bedienen. Doch bei dem kommenden Modell wird alles anders sein: Wiko verbaut erstmalig einen Qualcomm Chipsatz…

Allgemeines

Das Wiko Ridge 4G, so wird das neue Top-Modell von Wiko heißen. Die wohl größte Besonderheit hierbei ist, dass der französische Hersteller diesmal auf Technik von Qualcomm setzt. Qualcomm ist der bekannteste Hersteller für Smartphonechips und wird über andere Smartphonehersteller wie z.B. Samsung, Sony, HTC schon seit mehreren Jahren vertrieben. Nun legt Wiko nach und integriert auch die Technologie von Qualcomm in das kommende Modell.

Zuvor setzte Wiko vor allem auf die Prozessoren von Mediatek. Zwei Modelle (Wax 4G und Highway 4G) enthielten sogar einen noch seltener verbreiteten Chipsatz von Nvidia. Qualcomm ist aber nicht nur bekannt für die guten Chips wie z.B. Prozessor und LTE Modul, sondern ebenfalls sehr beliebt, da der Hersteller die Treiber für die Hardware veröffentlicht. Dadurch können freie Entwickler sehr viel einfacher und schneller Custom ROMs entwickeln und das Smartphone beliebig modifizieren. Außerdem ist es auch so für Wiko einfacher offizielle Android Updates zu entwickeln. Mediatek ist beim Updaten der Treiber sehr langsam, so dass alle Smartphone Nutzer mit solch einem Chipsatz ewig auf ein Update warten konnten und können.

Ob Wiko nun komplett umstellt und alle zukünftigen Smartphones mit einem Qualcomm Chipsatz auf den Markt kommen ist derzeit noch unklar.

Weitere Highlights sind abseits von dem Wechsel des Chipherstellers zu Qualcomm, dass das Ridge 4G trotzdem mit Dual SIM ausgestattet wird. Bei dem zweiten Slot hat allerdings der Nutzer die Wahl, ob er diesen für eine weitere SIM Karte oder für eine Mikro SD Karte nutzt. Letztere Variante empfiehlt sich, wenn die 16 GB ROM Speicher nicht ausreichen. Dann kann mit bis zu 64 GB nachgerüstet werden.

wiko_ridge-4g_grau_01

Optisch soll das Wiko Ridge 4G in einem Aluminium-Gehäuse kommen, welches sogar in 5 verschiedenen Farben (Schwarz-Grau, Schwarz-Türkis, Schwarz-Orange und Weiss-Champagner) erhältlich sein wird. Die Rückseite des Smartphones soll eine leicht angeraute Oberfläche haben, damit der Nutzer das Ridge schön griffig hält. Außerdem soll das neue Corning Gorilla Glass 3 für die nötige Stabilität von vorne sorgen.

Ob das Ridge 4G das Highway in vollster Weise als Flaggschiff ablösen kann, ist ebenfalls noch offen. Wir vermuten aber schon und freuen uns daher auf erste Benchmarks!

Technik

Mit vielen tollen Funktionen ist das Wiko Ridge 4G ausgestattet. Wir haben sie nun kompakt aufgelistet:

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 410 mit 4 x 1,2 GHz
  • RAM: 2 GB
  • 5 Zoll HD Ready Display (1280 x 720)
  • LTE (4G) Datenverbindung
  • OS: Android KitKat 4.4.4
  • Speicher: 16 GB ROM, erweiterbar via Micro SD (bis zu 64 GB)
  • Hybrid Slot: 1 x Micro SIM + Nano SIM oder Micro SD
  • Corning Gorilla Glass 3
  • Gewicht: 125g

Verfügbarkeit

Bereits nächsten Monat schon soll das Ridge 4G von Wiko verfügbar sein. Ein genaues Datum ist leider nicht bekannt. Kosten soll das Ridge 4G im Rahmen der UVP 229€.

Vom 2. bis 5. März findet in Barcelona der Mobile World Congress (MWC) statt. Dort sollen neben dem Ridge 4G weitere Wiko Neuheiten präsentiert werden, über die wir natürlich auch berichten werden.