Der Lexar JumpDrive P20 ist einer der schnellsten USB Sticks. Er soll mit bis zu 400 MB/s schnell lesen können. Wir haben den kleinen USB Stick in der 64 GB Version ausprobiert und ausführlich getestet.

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Verarbeitung und Design

Der Lexar JumpDrive P20 hat eine Länge von ca. 6cm, ist ca. 2cm breit und ca. 0,7cm hoch. Mit diesen Maßen befindet sich der Stick wohl in einem Durchschnittsbereich. Die Vorderseite besteht aus schwarzem Plastik im Klavierlack-Stil. Dieses Plastikstück ist quasi der Deckel eines Metallgehäuses, durch welches der JumpDrive P20 besonders robust und stabil wird. Viele billige USB Sticks fallen mit der Zeit auseinander oder brechen durch. Der Lexar JumpDrive P20 hinterlässt aber, was die Verarbeitung angeht, einen langlebigen Eindruck.

p1020363

Der USB 3.0 Anschluss lässt sich durch einen simplen Schiebemechanismus nach vorne rausdrücken. Wir finden es gut, dass der Anschluss nicht zu locker aus dem Gehäuse geht und sich daher wohl auch kaum von alleine aufschiebt. Wir finden es zugleich aber auch nicht gut, da der Mechanismus beim JumpDrive P20 auch mit der Hand zu schwer aufgeht. Besser wäre es, wenn sich der Stick, durch manuelles schieben, „butterweich“ öffnen würde.

Auf der Rückseite ist außerdem ein kleines Loch integriert, durch welches man mit Hilfe einer Schnur den Stick an einem Schlüsselanhänger befestigen kann. Eine entsprechende Schnur ist im Lieferumfang enthalten.

Versionen

Der Lexar JumpDrive P20 ist in den folgenden drei Varianten erhältlich:

  • 32 GB (bis zu 400 MB/s beim Lesen und 150 MB/s beim Schreiben)
  • 64 GB (bis zu 400 MB/s beim Lesen und 270 MB/s beim Schreiben)
  • 128 GB (bis zu 400 MB/s beim Lesen und 270 MB/s beim Schreiben)

Im Test hatten wir die 64 GB Version und daher auch entsprechend hohe Erwartungen an unseren Speedtest.

Speedtest

Mit 400 MB/s lesen, ob wir das auch schaffen? Vermutlich nicht ganz, da es sich bei den „bis zu“ Angaben meist um Messwerte unter Laborbedingungen handelt. Wir messen aber unter Bedingungen, die ein Anwender auch in der Realität vorfindet, um ein möglichst realistisches Bild zu schaffen.

Um zu testen, wie nah wir an den Wert herankommen, haben wir mit der Benchmarksoftware CrystalDiskMark einen Speedtest des JumpDrive P20 USB Sticks durchgeführt.

benchmark_usb3_0_lexar_jumpdrive_p20
Das Benchmark zeigt eindeutige Ergebnisse. Mit 266 MB/s im Lesen und 223 MB/s im Schreiben ist der Lexar JumpDrive P20 zwar weit von der „bis zu“ 400 MB/s bzw. „bis zu“ 270 MB/s Angabe entfernt, jedoch sind diese Werte trotzdem sehr schnell für einen USB Stick. Leider gibt es kaum noch einen Hersteller, der solche realitätsnahen Werte angibt. Sobald die Konkurrenz von „bis zu“ spricht, muss leider nachgezogen werden. Auch wenn die Geschwindigkeit so nicht ganz mit den Angaben übereinstimmt, bewerten wir sie an dieser Stelle als sehr gut, da die Ergebnisse für sich sprechen.

Fazit

Der Lexar JumpDrive P20 ist ein USB Stick für alle, die eine besonders hohe Geschwindigkeit erzielen möchten. Mit knapp 270 MB/s im Lesen und ca. 220 MB/s im Schreiben ist man im Vergleich zu anderen USB Sticks sehr flott unterwegs. Ebenfalls sehr überzeugend ist auch die Verarbeitung und das Design des JumpDrive P20. Abzüge gibt es an dieser Stelle nur wegen der schweren Mechanik beim Herausschieben des USB Anschlusses, die auf Dauer sehr nervig werden kann. Nichts desto trotz ist der P20 ein sehr guter USB Stick. Für diese Technik zahlt man auch einen stolzen Preis, der in der 64 GB Variante bei ca. 90€ liegt. High-End Technik hat eben ihren Preis.

 lexar_jumpdrive_p20_award_small