Be quiet! ist bekannt für leistungsstarke und leise Kühlsysteme im PC im Bereich der Netzteile, CPU-Kühler und Gehäuselüfter. Nun hat be quiet! auch ein erstes Gehäuse auf den Markt gebracht, das Silent Base 800. Ob das erste be quiet! Gehäuse etwas taugt oder ob der Hersteller noch einiges verbessern muss, haben wir untersucht…

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Verarbeitungsqualität

Das Silent Base 800 ist sehr gut verarbeitet. Ein PC-Gehäuse hat unter anderem die Aufgabe die wertvolle Hardware vor Stößen und Staub zu schützen. Das be quiet! Silent Base 800 kommt dieser Aufgabe gut nach, denn es ist robust konstruiert und hält einiges aus. Aber nicht nur die Stabilität trägt zum positiven Ergebnis dieses Punktes bei, sondern auch die Auswahl der Materialien. Es wird zwar äußerlich überwiegend Plastik verwendet, jedoch ist dieses ziemlich hart und optisch gut aufbereitet. Die beiden Seitenwände sowie das Innenleben sind aber aus Metall.

p1020774

Betrachtet man das Gehäuse von innen, so fällt auf, dass auch hier auf eine gute Verarbeitung großer Wert gelegt wurde. Alle Dreh-/Schiebe- und Drückmechanismen funktionieren flüssig. Auf der Frontseite befindet sich eine aufklappbare Schutzblende vor den Laufwerkeinschüben. Sie wird lediglich durch zwei Magnete festgehalten, wodurch sich diese Blende sehr bequem öffnen und schließen lässt – wir finden das ist eine gute Idee.

Design

P1020774

Angeboten wird das Silent Base 800 von be quiet! in drei unterschiedlichen Farben, orange, schwarz und silber. Diese Farben betreffen aber nur vier vertikale Streifen auf der Front sowie die Gummiteile zwischen den Kabeldurchgängen im Inneren des Gehäuses. Die Grundfarbe des Gehäuses ist schwarz. Besonders gut gefällt uns die Front, da dort die Plastikoberfläche eine gebürstete Kontur hat. Auch die Einarbeitung des Powerknopfs ist unserer Meinung nach schick gelöst.

Innenraum und Ausstattung

Von außen sind zu nächst auf der Oberfläche alle wichtigen Elemente des Gehäuses zu finden. Hier sind 2 USB 3.0 und 2 USB 2.0 Steckplätze, sowie ein 3,5mm Audio Ein- und Ausgang. Auch der Powerbutton ist auf der Oberseite integriert. Er leuchtet, wenn  der PC an ist. Vor ihm befindet sich die HDD LED, die gleichzeitig auch als Resetknopf zum Neustarten des Systems bei Fehlern dient.

Innen bietet das Silent Base 800 von be quiet! Platz für einiges an Hardware:

  • 3 x 5,25″ Laufwerke
  • 7 x 3,5″ Laufwerke
  • 4 x 2,5″ Laufwerke
  • 7 x PCI Steckplätze
  • max. 29cm Grafikkartenlänge (mit mittleren HDD Käfig)
  • max. 40cm Grafikkartenlänge (ohne mittleren HDD Käfig)
  • ATX, Micro-ATX oder mini-ITX Mainboard

Uns ist aufgefallen, dass bei dem Silent Base 800 kein Platz für ein 3,5″ Floppylaufwerk vorgesehen ist. Ein echtes Diskettenlaufwerk wird wohl auch kaum noch jemand verbauen, allerdings sind die meisten Kartenlesegeräte im selben Format. Auf dieses müsste bei dem Silent Base 800 verzichtet werden. Alternativ müsste man einen externen Kartenleser verwenden oder einen 5,25″ großen Kartenleser einbauen. Schade.

Ansonsten finden wir für alle unsere Hardware mehr als ausreichend Platz. Es wurde außerdem an viele Details gedacht. Beispielsweise lassen sich die beiden HDD Käfige ganz individuell einsetzen und vertauschen, je nachdem, ob man 3, 4 oder sogar 7 3,5″ Laufwerke einbauen möchte. Dass sie seitlich sitzen ist auch sinnvoll, damit die Kabel schön ordentlich nach hinten abgeführt werden können. Dort verschwinden die Kabel direkt in einem schmalen Raum, indem sie schön ordentlich durch Kabelbinder fixiert und geführt werden können. In diesen Raum führen ebenfalls 4 große Löcher neben und unter dem Mainboard, welche mit (orangenen) Gummis ausgestopft sind, damit dort die Stromkabel und SATA Kabel durchgeführt werden können. Es sollten also keine Kabel unnötig Platz im Hauptraum wegnehmen.

P10207911

Auch die Halterungen für die HDDs sind sinnvoll. Hier werden zunächst durch 4 Schrauben 2 Gummileisten an eine 3,5″ HDD geschraubt und dann wird diese in den Käfig eingeschoben. Die 2,5″ HDDs und SSDs finden entweder oberhalb eines HDD Käfigs oder auf der Rückseite im „Kabelraum“ ihren Platz. Die HDD hält dann stabil im Gehäuse fest und ihre Vibrationen werden durch das Gummi gedämpft.

P1020802
Sehr gut und passend zu be quiet! sind die Dämmmatten, die das Gehäuse isolieren sollen, damit möglichst wenig der Lüfterlautstärke nach außen durchdringt. Die Dämmmatten befinden sich an beiden Seitenwänden und an der Front. Auf der Oberseite und der Rückseite sind keine angebracht. Positiv hierbei ist, dass sie an vernünftigen Stellen angebracht sind und dort nicht stören.

P1020799

Einbau der Hardware

Die PC Hardware ist eigentlich schnell eingebaut. Wer schon einmal einen PC zusammengebaut hat, der erkennt schnell wo das Netzteil und Mainboard angebracht werden muss. Allerdings unterscheidet sich jedes Gehäuse sehr darin, wie bestimmte Module ausgebaut oder Laufwerke eingebaut werden. Auch beim be quiet! Silent Base 800 mussten wir z.B. nachschlagen, wie die Standfüße eingebaut und die Gehäuseoberseite und Unterseite abgenommen wird. Auch war uns unklar, wie das System für die HDDs funktioniert und vor allem wie man die HDD Käfige herausnimmt, ohne sie zu beschädigen.

P1020808

Leider sind wir aus der doch sehr sparsam gehaltenen Bedienungsanleitung nicht wirklich schlau geworden. Dort finden wir nur kurze und allgemein gehaltene Sätze, aber keine konkreten Anweisungen. Schade, denn das hätte uns vieles erleichtert und wir hätten einiges an Zeit sparen können. Letztendlich haben wir dann alles durch viel Herumprobieren geschafft.

Kühlsystem

Dass be quiet! Ahnung von PC-Kühlung hat, ist bei dem Silent Base 800 klar zu sehen. Zunächst fällt auf, dass unterhalb des Netzteils ein leerer Raum ist. Dieser dient, wenn man das Netzteil mit Lüfter nach unten verbaut, als Abluftkanal für das Netzteil. Dieser Kanal hat keine Öffnung auf dem Boden, sondern lediglich auf der Gehäuserückseite, so dass sich dort auch kein Staub ansammelt.

Zur Kühlung des Systems werden beim Silent Base 800 etliche Möglichkeiten zur Lüfterinstallation geboten. Es sind von Haus aus drei Pure Wings 2 von be quiet! vorinstalliert. Zwei von ihnen befinden sich auf der Frontseite mit 140mm und 1,000rpm. Auf der Rückseite ist der dritte verbaut. Dieser hat einen Durchmesser von 120mm und eine Drehzahl von 1,500rpm.

P1020781
Schön hierbei ist, dass be quiet! auf der Frontseite und unter dem Netzteil einen Filter eingebaut hat, da sich an diesen Stellen besonders viel Staub ansammelt. Die Filter lassen sich ganz einfach abnehmen und können dann mit einem Staubsauger gereinigt werden.

Was wir etwas schade finden ist, dass be quiet! hier nur die günstigsten Lüfter des Portfolios, die Pure Wings 2, verbaut. Bei dem Namen Silent Base 800 dürften es auch ruhig die etwas leiseren Silent Wings von be quiet! sein. Aber vermutlich möchte be quiet! an dieser Stelle den Preis des Gehäuses eher niedrig halten. Trotzdem sind die Pure Wings 2 nicht schlecht und auch diese sind sehr leise.

Insgesamt sieht die Kühlung sehr vernünftig aus. Die Luft wird vorne angesaugt, durch den PC geleitet und hinten wieder ausgeblasen. Dadurch ist eine klare Linie vorgegeben und unser System wird schön kühl gehalten.

Fazit

Das Silent Base 800 ist be quiets! erstes PC Gehäuse auf dem Markt und für den Einstieg in diesem Bereich sicher ein guter Anfang. Das System ist angenehm leise und wird gut gekühlt. Außerdem findet die Hardware viel Platz im Inneren des Gehäuses und die Kabel können angenehm verteilt werden. Das gesamte Gehäuse macht einen hochwertigen Eindruck und ist gut verarbeitet.

Woran be quiet! hier aber definitiv noch arbeiten muss ist die Bedienungsanleitung. Sie sollte dem Kunden deutlich machen wie die entsprechenden Module des Gehäuses auseinandergenommen werden können, ohne dass etwas kaputt geht und es sollte klar formuliert sein, wie der Einbau der Hardware gedacht ist. Beim Silent Base 800 ist das leider noch nicht so. Ebenfalls sehr wichtig wäre noch Platz für ein 3,5″ Laufwerk auf der Front mit entsprechender Einbauvorrichtung, damit auch ein Kartenleser eingebaut werden kann. Dieser ist inzwischen nicht nur in einem guten Office PC Pflicht, sondern sollte eigentlich auch bei einem Gaming PC nicht fehlen, da er immer mal wieder gebraucht wird.

Be quiet! bietet das Silent Base 800 mit einer UVP von 134,90€ an und ist sein Geld wert. Wir vergeben hierfür 4 von 5 Sternen!

bequiet_silent_base_800_award_small