Der französische Handyhersteller Wiko hat heute, pünktlich zum Beginn der IFA 2015, drei neue Modelle seiner Einsteiger-Smartphones präsentiert, welche die jetzigen Wiko-Topseller durch Ergänzungen und Verbesserungen verfeinern sollen.

Lenny 2

Den Anfang macht der Nachfolger des günstigen Lenny: das Wiko Lenny 2,  welches weiterhin, genauso wie das erste Lenny, einen niedrigen Preis und zwei Sim-Kartenslots haben soll, so der Hersteller. Angetrieben wird dieses von einem 1,3 GHz starken Quadcore-Prozessor und einem 1 GB großen Arbeitsspeicher sowie Android 5.1 (Lollipop). Des Weiteren besitzt es ein FWVGA-Display mit einer Auflösung von 480 x 854 Pixeln.

wiko_lenny_2_blau_02

Rainbow Jam

Außerdem wird mit dem Wiko Rainbow Jam die Rainbow-Familie erweitert und um einen weiteren 5-Zoll-Ableger (IPS-Displayauflösung: 1280 x 720) bereichert, welcher, genau wie das Lenny 2, auch einen 1,3 GHz Quadcore-Prozessor, 1 GB Arbeitsspeicher und Android 5.1 (Lollipop) haben wird. Weiterhin kann man die Größe des internen Speichers wählen: entweder 8 oder 16 GB, welchen man mit einer zusätzlichen SD-Karte auf bis zu 64 GB erweitern kann. Zudem steht auch bei dieser Modellneuheit der Dual-Sim-Modus bereit.

wiko_rainbow_jam_3g_blau_03

Sunset 2

Abgerundet wird das Neuheiten-Trio vom Sunset 2, welches als günstiges Einsteiger-Smartphone konzipiert ist und einen 1,3 GHz starken Dual-Core-Prozessor besitzt. Außerdem verfügt es über 4 GB internen Speicher und 512 MB RAM. Auch bei diesem Smartphone lässt sich der interne Speicher durch den Micro-SD-Slot auf bis zu 64 Gigabyte erweitern. Das 4″ große TFT-Display löst mit 480 x 800 Pixeln auf, was dem WVGA-Standard entspricht.

wiko_sunset_2_blau_01

Alle drei neuen Handys sind in den Farben Schwarz, Weiß, Türkis, Koralle und Blau erhältlich. Wiko bleibt außerdem bei den neuen Geräten seiner Philosophie („Game Changer“) treu und bietet alle Modelle zu attraktiven Preisen an.