Speedlink hat die Medusa Headsetreihe nun erneut um ein weiteres Produkt ergänzt, dem Medusa Street XE. Dieses Headset ist vor allem für unterwegs gedacht. Wir haben getestet wie alltagstauglich und praktisch das Headset ist. Besonders gespannt waren wir natürlich auf die Soundqualität.

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Erster Eindruck

Äußerlich macht das Medusa Street XE einen tollen Eindruck. Das Headset ist gut verarbeitet, stabil und verfügt über keine scharfen Kanten. Es liegt sehr feste und stabil am Kopf an, drückt nicht, dürfte aber trotzdem noch etwas weicher aufliegen.

p1020923

Die Ohrmuscheln lassen sich an jede Kopfgröße (in der Entfernung zum Bügel) individuell einstellen. Damit sich das Street XE gut einpacken lässt, können die Ohrmuscheln nach innen geklappt oder zur Seite gedreht werden. Dadurch wird das Headset etwas platzsparender und lässt sich nicht nur einfacher, sondern auch besser geschützt transportieren.

Das Kabel ist fest mit dem Headset verbunden und kann nicht getrennt werden. Dieser Punkt erhöht das Risiko eines Kabelbruchs, der häufig bei solchen Geräten mit der Zeit entsteht und bietet nicht die Möglichkeit das Kabel auszutauschen. Außerdem wäre das Headset über eine solche Lösung noch besser zum Einpacken geeignet.

In der Mitte des Kabels ist ein kleines Steuermodul verbaut. Darin befindet sich das Mikrofon, welches sich durch einen Schalter deaktivieren lässt. Ein Drehrädchen dient zum Regeln der Lautstärke. Was wir ebenfalls schade finden ist, dass das Kabel mit 1m doch sehr kurz ist. Wenn sich das Smartphone in der Hosentasche befindet während man Musik hören möchte, reicht das nicht. Ein Verlängerungskabel ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Am Ende des Kabels befindet sich der gut vertraute Klinkenstecker (3,5mm). Ein zweiter Stecker für das Mikrofon wird nicht benötigt. Für den Einsatz am Smartphone und Tablet ist das Kabel wenigstens aus dieser Sicht bestens geeignet.

Technische Daten

  • Stereo-Sound
  • Sprachübertragung
  • flexibles Noise-Reduction-Mikrofon
  • Bequeme Lautstärke- und Klangeinstellung
  • Mikrofon-Stummschaltung per Kabelfernbedienung
  • gepolsterte Ohrmuscheln
  • flexibler Bügel mit Polsterung
  • Leichtbaukonstruktion mit 275g
  • Einklappbare Ohrmuscheln für den Transport
  • Kabellänge 1m

Soundqualität

Power hat das Medusa Street XE ganz ordentlich, denn Speedlinks neues Headset lässt sich ganz gut “aufdrehen”. Aber nicht nur die Lautstärke sorgt dafür, dass es gelingt den Umgebungsgeräuschen zu entfliehen, sondern auch die bauliche Abschirmung des Headsets durch die Ohrmuscheln ist ganz gut.

Unsere abwechslungsreiche Testmusik klingt gut, könnte aber hier und da noch etwas kräftiger und klarer sein. Störende Fehler wie z.B. Rauschen, Knistern und Fiepsen, konnten wir nicht finden. Unter dem Aspekt, dass das Medusa Street XE aktuell ca. 40€ kostet, ist die Audioqualität in einem guten Bereich. Das bedeutet sie ist nicht übertrieben gut, aber auch nicht schlecht.

Fazit

Punkten kann das Speedlink Medusa Street XE durch seine gute und stabile Verarbeitung, die Einklapptechnik und den Preis. Auch gefällt uns die dezente Integration des Mikrofons in das Straßenheadset gut. Die Soundqualität ist in diesem Verhältnis auch passend. Abzüge müssen wir hier aber neben ein paar Kleinigkeiten vor allem für das Kabel vergeben. Mit einer Länge von nur einem Meter werden die Meisten Kunden ohne Verlängerungskabel keine bequeme Haltung einnehmen können. Außerdem wäre es für ein “Street” Headset schick gewesen, wenn man das Kabel abziehen und separat einpacken könnte.

 speedlink_medusa_street_xe_award_small