Nicht nur in der Herstellung von Smartphones werden die Chinesischen Hersteller immer besser und beliebter, auch in der Herstellung von Fitness Trackern werden sie immer bekannter. Wir haben für Dich den SMA-Coach aus China getestet…

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

SMA-Coach

Der SMA-Coach ist ein Fitness Tracker, der Dich auf Schritt und Tritt begleitet. Er zählt Deine Schritte, misst Deinen Puls, überwacht Dich im Schlaf und zeichnet Deine Bewegungen im Schlaf auf. Er zeigt dir, wenn Du Dich zu wenig bewegst und motiviert Dich Sport zu treiben und Dich zu bewegen. Er kann sogar, wenn er dauerhaft mit dem Smartphone per Bluetooth verbunden ist, entgegenkommende Anrufe sowie auch Nachrichten anzeigen. Alles in allem also erst mal ein guter Fitness Tracker. Aber wie schlägt er sich denn wirklich in der Praxis?

Erster Eindruck

Der erste Eindruck überrascht beim Auspacken des SMA-Coach. Der Tracker zeugt von recht stabilem Material. Das Armband ist aus Kunststoff und ist elastisch. Nach einiger Zeit fällt allerdings leider auf, dass das Display des Tracker sehr anfällig für Kratzer ist. Insgesamt vom Äußeren ist er aber dennoch gut verarbeitet. Auch beim Anprobieren schlägt er sich nicht schlecht. Er passt sehr gut an das Handgelenk und ist für so gut wie alle Größen von Handgelenken gemacht. Das Band und die Uhr sind weder zu dick, noch zu dünn.

20160913_131223

Im Lieferumfang ist der SMA-Coach, ein Ladekabel und das Benutzerhandbuch enthalten. Das Benutzerhandbuch ist sehr leicht zu verstehen, ist allerdings auf Englisch und Chinesisch. Anhand der Bilder lassen sich zwar die einzelnen Schritte erschließen, allerdings gibt der Text darunter doch noch einmal mehr Informationen, als die Bilder her. Zusätzlich zum Tracker gibt es noch eine App mit dem Namen “SMA HEALTH TRACKER”. Sie ist im Appstore von Apple und im Google Play Store verfügbar. In der Bildergalerie kannst Du dir Screenshots von der App anschauen (Bild 13-18).

Aufladen lässt sich der SMA-Coach sehr leicht. Er hat auf der Unterseite zwei Magneten die das Ladekabel praktisch ohne viel Mühe anziehen. Ladeanschluss nehmen, an den Tracker halten, die andere Seite des Kabels mit einem Netzteilstecker (Nicht im Lieferumfang enthalten) in die Steckdose stecken und schon wird der Coach geladen. Der Akku hält überraschenderweise ganze 6 Tage und muss nur knapp eine Stunde geladen werden.

Tragen am Handgelenk

Der Fitness Tracker fühlt sich sehr gut am Handgelenk an. Auch tut es nicht nach mehrstündigem tragen weh. Manchmal spürt man ihn nicht einmal. Schade ist, dass man ihn beim Duschen und Händewaschen ablegen muss, da er nur IP67 zertifiziert, also nur gegen Spritzwasser geschützt ist. Zum Händewaschen reicht es vielleicht grade so, aber zum Duschen empfiehlt es sich den Tracker abzulegen.

Der “SMA HEALTH TRACKER”

Um den SMA-Coach optimal nutzen zu können, ist es notwendig den SMA HEALTH TRACKER zu downloaden. Über diese App kann man täglich oder auch stündlich die Uhr mit der App synchronisieren und so den Schlaf und die Aktivitäten über den Tag überwachen. Man kann das Schrittziel, das man am Tag erreichen möchte einstellen und nach der Synchronisation sehen ob man es erreicht hat oder wie viel Prozent des Ziels man erreicht hat. Wenn man den Tracker mit dem Smartphone synchronisiert hat, ist es möglich unter dem Reiter “Sport” die Schritte und die Distanz, die man gelaufen ist und die verbrauchen Kalorien zu sehen (Bild 13). Unter dem Reiter “Sleep” lässt sich der Schlaf der letzten Nacht sehen. Man sieht wie lange man geschlafen hat und die “Sleep Quality”, also wie gut man geschlafen hat. Dazu gehören die Tiefschlafphase, Leichtschlafphase und die Zeit in der man wach war (Bild 14). Außerdem lässt sich auch noch sehen wie sehr und wie oft man sich bewegt hat. Hierbei werden die drei eben genannten Phasen in verschiedenen Farben angezeigt und in einem Balkendiagramm dargestellt (Bild 15). Unter dem Reiter “Notice” lässt sich der Akkustand des Trackers sehen. Auch die Anti-Lost Funktion, der Wecker, die Nachricht- und Anrufanzeige kann hier De- und aktiviert werden. Die Aktivitätsbenachrichtigung, also ob der Tracker bei zu langem sitzen vibriert oder nicht, kann hier an- und ausgeschaltet werden (Bild 17). Im letzten Reiter “Settings” kann man die eigenen Daten (Größe, Gewicht, Alter, Name…) bearbeiten und den Tracker einstellen (Bild 18).

All diese Sachen sind gleichzeitig alle Funktionen, die der Fitness Tracker unterstützt.

Verbindung

Das Verbinden des Smartphones mit dem SMA-Coach war anfangs etwas verwirrend. Es dauerte bis zu 5 Minuten, bis der Tracker und das Smartphone, in diesem Fall ein Samsung Galaxy S5, sich fanden. Schade an der Sache ist, dass es auch nach mehrfachem Verbinden und Trennen ganze 3 Minuten dauert, bis sich der Coach mit dem Galaxy S5 verbindet. Das Verbinden an sich geht allerdings sehr leicht. Man aktiviert auf dem Smartphone die Bluetoothfunktion und öffnet anschließend die App. Dort navigiert man zum Reiter “Notice” und klickt auf “Connect Watch”. Daraufhin kann man hier die Smartwatch auswählen, die man gerne verbinden möchte. Hier ist auch der SMA-Coach dabei. Einen Klick darauf und schon sucht das Smartphone. Leider dauerte die Suche bei unserem Gerät ganze 5 Minuten, später “nur noch”  3 Minuten.

Fazit

Der SMA-Coach ist für einen Preis von 40 € erhältlich. Für diesen Preis ist die Qualität alles andere als schlecht. Der Tracker ist nicht zu dünn und nicht zu dick und passt an fast jedes Handgelenk. Die Akkulaufzeit überrascht mit 6 Tagen auch sehr. Er liegt auch sehr gut am Handgelenk an und ist somit sehr angenehm zu tragen.

Der Fitness Tracker hat sehr viele vielversprechende Funktionen, allerdings gibt es bei manchen noch Verbesserungsbedarf. Ein Verbesserungsvorschlag, der sehr dringend verbessert werden muss ist, dass der Puls zB. alle 6 Minuten gemessen wird. Im Moment muss man ihn immer manuell messen, was auf die Dauer keinen Spaß macht.

Bei der Verbindung mit dem Smartphone mangelt es auch noch. 3 Minuten zum Verbinden können auch auf die Dauer sehr störend sein. Das Synchronisieren funktioniert allerdings sehr gut und dauert höchstens 10 Sekunden.

Der SMA-Coach schneidet mit einem “Gut” ab, da der Preis für diese Anzahl von Funktionen sehr gut ist. Man hat alle Funktionen, die man für einen Fitness Tracker braucht. Also insgesamt 4 von 5 TechFire-Sterne.

Erhältlich ist der SMA-Coach im Onlineshop von Gearbest.

sternbewertung