Man möchte seinen Raspberry Pi auch von außerhalb des eigenen Heimnetzwerkes erreichen können? Doch leider ändert sich eure IP Adresse im Internet immer wieder, da sie meist dynamisch zugewiesen wird. Mit DynDNS könnt ihr euch eine Domain erstellen, unter der ihr euren Raspberry Pi immer erreichen könnt. Wir zeigen euch wie es geht!

Voraussetzungen

Beginnen wir mit den Voraussetzungen, die du für dieses Tutorial benötigst. Du solltest grundlegende Kenntnisse im Bereich Linux haben und wissen, wie man ein Terminal bedient. Zudem benötigst du einen Raspberry Pi mit bereits installiertem Raspbian. Zusätzlich solltest du einen Texteditor für das Terminal installiert haben. Ich benutze dafür Nano. (Falls du noch keinen Texteditor hast, werde ich dir im Laufe der Anleitung zeigen, wie du Nano installieren kannst und wie du Nano benutzt. Jetzt solltest du, entweder auf dem Raspberry Pi ein Terminal öffnen oder dich per SSH mit deinem Raspberry Pi verbinden. 

Da dein Raspberry Pi nach diesem Tutorial auch vom Internet aus erreichbar ist, ist es besonders wichtig, dass du nicht mehr die Standard-Logindaten des Raspberry Pi verwendest. Solltest du diese noch nicht geändert haben, solltest du dies schnellstmöglich erledigen.

 

Schritt 1

Um DynDNS für euren Raspberry Pi einzurichten benötigen wir zuerst einen Account bei einem DynDNS Anbieter wie z.B. no-ip.com. Legt euch dort einen kostenlosen Account an und registriert euch eine Subdomain. 

Schritt 2

Wir laden uns nun den Dynamic DNS Update Client for Linux auf unseren Raspberry Pi und entpacken diesen. Dies machen wir mit folgenden Befehlen.

wget http://www.noip.com/client/linux/noip-duc-linux.tar.gz
tar xf noip-duc-linux.tar.gz
rm noip-duc-linux.tar.gz

Schritt 3

Den nun erhaltenen Ordner benennen wir zunächst um.

mv noip-* noip

Schritt 4

Nun öffnen wir den Ordner und installieren den Client.

cd noip
sudo make install

Darauf hin werden wir gefragt mit welchem Netzwerkinterface wir uns verbinden wollen, falls mehrere möglich sind. Hier durch Eingabe der voranstehenden Zahl das entsprechende Interface auswählen und mit ENTER bestätigen. 

Nun musst du eine Logindaten eingeben beginnend mit der E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen deines No-IP Account. Nachfolgende muss das Passwort eingegeben werden. Jetzt muss noch das Update Intervall eingestellt werden. Ich empfehle ein Intervall von 15 Minuten. Dies sollte in den meisten Fällen ausreichen. Als letztes könnt ihr noch ein Skript ausführen lassen wenn ein Update erfolgreich durchgeführt wurde. Da dies für uns jedoch nicht interessant ist stellen wir dort nichts ein.

Schritt 5

Nun müssen wir den No-IP DNS Update Client noch starten. Dies wir mit folgendem Befehl gemacht.

sudo noip2

Schritt 6

Damit der No-IP DNS Update Client auch startet wenn wir den Raspberry Pi neustarten richten wir noch einen Cronjob ein, der nach dem Start des Raspberry Pi ausgeführt wird und den Client startet.

Dafür öffnen wir zuerst die Übersicht aller Cronjobs

crontab -e

Als Editor wählen wir hier durch drücken der ENTER Taste Nano aus. Nun fügen wir unseren Cronjob hinzu. Kopiert dafür einfach die folgende Zeile und hängt sie als letzte Zeile an die Datei an.

@reboot cd /home/pi/noip && sudo noip2

Schritt 7

Als letzten Schritt müssen wir nun noch eine Portweiterleitung in unserem Router einrichten. Dort müssen wir alle Ports, mit denen wir auf den Raspberry Pi zugreifen wollen einrichten. 

Wenn wir über SSH auf unseren Raspberry zugreifen wollen müssen wir den Port 22 unseres Routers weiterleiten auf den Port 22 unseres Raspberry Pi’s. Dazu gibt es in dem meisten Routern eine Einstellungsmöglichkeit bei der der öffentliche Port, also der Port des Routers und dann die interne IP und Port, also die deines Raspberry Pi’s angegeben werden muss. Wichtig ist dabei das dein Raspberry Pi eine statische IP besitzt. Wie das geht erklären wir dir hier!

 

Wenn du alle Schritte erledigt hast, dann hast du es geschafft und dein Raspberry Pi ist nun auch außerhalb deines Netzwerks erreichbar.