Die heutigen Smartphone haben leider bei weitem nicht die Akkulaufzeit wie ihre Vorgänger. Und ist man also mal länger mit dem Smartphone und ohne Steckdose unterwegs, so sollte eine PowerBank natürlich dabei sein. Wie gut sich die PowerBank PB-N36 von Aukey im Alltag schlägt haben wir für euch getestet.

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Stromversorgung durch die PowerBank

Aukey bietet mit seiner PowerBank PB-N36 eine interessante PowerBank für regelmäßige Festivalgänger oder Campingfreunde. Mit einer Kapazität von 20.000 mAh bietet die PowerBank einiges an Energie um seine stromfressenden Geräte damit zu füttern. Um gleichzeitig zwei Geräte mit Storm versorgen zu können, bietet die PowerBank zwei USB Anschlüsse. Beide können die Geräte mit maximal 2,4 A Strom versorgen. Insgesamt bietet die PowerBank jedoch nur einen Ausgangsstrom von 3,4 A. Sodass sich diese 3,4 A also auf beide USB Stecker verteilen. Es bieten also nicht beide Stecker gleichzeitig die max. 2,4 A. Die USB Stecker besitzen die AiPower Technologie über die im Netz leider nicht sehr viel zu finden ist. Dabei handelt es sich um eine von Aukey entwickelte Technologie, die die Stromstärke der USB Ports an das jeweils angeschlossene Gerät anpasst. Dadurch sollen Geräte schneller laden und der Akku geschont werden.

Aufladen der PowerBank

Um die PowerBank selbst aufzuladen besitzt die PowerBank zwei verschiedene Inputstecker. So finden wir einen Micro USB Inputstecker, sowie einen Lightning Inputstecker. So muss nicht immer ein extra Kabel mitgeschleppt werden um die PowerBank laden zu können, sondern es kann einfach das Ladekabel des Smartphones verwendet werden. An Nutzer mit einem USB Typ C Stecker wurde leider nicht gedacht. Diese müssen auch weiterhin ein extra Kabel mitnehmen.

Aukey1

Akkuanzeige der PowerBank

Neben den bisher angesprochenen Steckern besitzt die PowerBank noch eine kleine LED Taschenlampe und den Ein- und Ausschalter. Um den Akkuladestand anzuzeigen, wird der Ein- und Ausschalter der PowerBank genutzt. Dieser besitzt eine LED Hintergrundbeleuchtung. Leuchtet diese LED in weiß, so ist der Akku zwischen 70% und 100% geladen. Bei 30% – 70% leuchtet die LED grün und bei weniger als 30% leuchtet die LED rot. Diese Statusindikatoren sind meines Erachtens nach zu breit gewählt, sodass man sich nicht im Klaren ist wie oft man sein Gerät noch laden kann. So würde bei einem iPhone 8, welches man bei 100% 7,3 mal aufladen können soll, der grüne Indikator bedeuten ich kann das iPhone mindestens 2,2 mal aufladen und maximal 5,1 mal aufladen. Das ist eine Spanne, die mir persönlich zu ungenau ist.  

Maße der Powerbank

Mit Abmessungen von 15 cm x 8,3 cm x 2,1 cm ist die PowerBank nicht die kleinste PowerBank, aber für die Kapazität von 20.000 mAh auch nicht besonders groß. In einer Hosentasche wird sie nur schwer Platz finden, in einem Rucksack oder der Handtasche der Freundin findet Sie jedoch schnell einen Platz.  

Alltagstest

In meinem Alltag als Informatiker sind für mich technische Geräte sehr wichtig. So habe ich in meinem Rucksack meist mein Notebook, mein Tablet und eine Tasche mit allem möglichen Kabeln und Adaptern dabei. Aber auch eine PowerBank ist immer im Rucksack. Zum Büro pendle ich mit dem ICE. Die meisten Sitzplätze dort haben ja zum Glück eine Steckdose, sodass mein Notebook dort meist geladen wird, obwohl man auch erstmal Glück benötigt einen Platz in dem meist vollem Zug zu erwischen. Da es im Gang keine Steckdosen gibt um mein Notebook zu laden, arbeite ich dann meistens am Tablet. Dieses kann ich notfalls über die PowerBank laden. Doch hat man mal einen Platz ergattert kommt es auch oft vor, dass auch der Nachbar etwas Strom haben möchte, um seine Geräte aufzuladen. Handelt es sich bei dem Gerät um ein Smartphone so biete ich einfach meine PowerBank an.

Im Büro angekommen, benötige ich die PowerBank erstmal nicht mehr, es sei denn es ist mal wieder einer dieser Tage, an dem man den Großteil des Tages unterwegs ist und von Meeting zu Meeting geht oder sich vor Ort bei einem Kunden befindet, wo man nicht immer einfach sein Handy aufladen kann. Wenn man dazu auch noch in einem Gebäude ist, wo man fast keinen Empfang hat und das Handy durchgehend nach Empfang sucht, dann ist der Akku sehr schnell im roten Bereich. Auch hier hilft mir die PowerBank. 

Einsatz beim Festival oder Camping

Dies ist meine Nutzung der PowerBank im Alltag, die besondere Stärke dieser PowerBank zeigt sich jedoch eher beim Camping, ob mitten im Wald oder auf dem Festivalgelände spielt dabei keine Rolle. Denn hier wird über längere Zeit Strom benötigt und das kann die PowerBank mit ihren 20.000 mAh locker liefern. Laut Hersteller soll die PowerBank ein iPhone X bis zu 4,9 mal von 0% auf 100% aufladen können. Diese Zahl kann ich aus meiner bisherigen Erfahrung ungefähr bestätigen. So habe ich mein iPhone X 5 mal von ca 10 – 20% auf 100% aufladen können. Wobei man jedoch sagen muss, dass ich mein iPhone nicht mit auf ein Festival nehmen würde, sondern zu einem meiner ausgemusterten Smartphones greifen würde, die deutlich weniger Strom benötigen, also auch öfter geladen werden können. Als kleines Gimmick bietet die PowerBank noch eine kleine eingebaute LED Taschenlampe, die beim Camping auch hilfreich sein kann. 

Fazit

Die PowerBank von Aukey bietet mit einer Kapazität von 20.000 mAh viel Strom für die verschiedensten USB Geräte. Leider können über die PowerBank nicht zwei 2,4 A Geräte mit voller Geschwindigkeit geladen werden, da sich die zwei Stecker die insgesamt 3,4 A Ausgangsstrom teilen müssen. Auch ist die Statusanzeige mit den drei unterschiedlichen Anzeigen für mich persönlich zu ungenau. Besonders gelungen finde ich jedoch, dass es mehrere Inputstecker zum Laden der PowerBank gibt, sodass nicht noch ein extra Kabel mitgenommen werden muss. Cool wäre es wenn es hier eine weitere Version der PowerBank mit USB C statt Lightning Stecker gäbe. Auch die kleine Taschenlampe kann vor allem beim Camping echt nützlich sein. Daher bekommt die Aukey PowerBank PB-N36 von uns 3,5 von 5 möglichen Sternen.