Erst seit wenigen Wochen ist die Speedlink Sicanos RGB im Handel erhältlich. Wir haben die Budget-Gamingmaus mit RGB-Funktionalität für euch getestet.

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Unsere Berichte werden stets nach unserem Leitbild verfasst. (Mehr Infos)

Erster Eindruck

Auf den ersten Eindruck wirkt die Maus nach dem Auspacken aus der weißen, sehr simpel gehaltenen Verpackung gut, aber auch ein wenig billig durch das glänzende Plastik am Scrollrad und dem DPI-Button. Ansonsten ist der matt-schwarze Look der Maus aber sehr ansprechend, besonders fallen dabei die auswechselbaren Seiten und das Logo in der Mitte auf.

Das Gewicht der Maus ist angemessen und liegt bei uns im Test auch gut in der Hand. Die Sicanos RGB besitzt neben den Linksklick/Rechtsklick-Buttons vier weitere Tasten, zwei auf der linken Seite an der Daumenablage zur Browsernavigation (Vorwärts/Rückwärts) sowie zwei weitere Tasten unter dem Scrollrad, um die DPI hoch- bzw. herunterzustellen. Weiterhin lässt sich das Mausrad auch als Taste benutzen.

Verpackungsrückseite

Technische Daten

  • USB-Gaming-Maus mit RGB-Beleuchtung
  • 7 ergonomisch angeordnete, programmierbare Tasten inkl. DPI-Schalter
  • Wechselbare Seitenteile (links und rechts) zur komfortablen Anpassung an die Hand, mit und ohne Fingerablage
  • Lichteffekte in 16,7 Millionen Farben
  • Farben, Makros und Tasten per Software konfigurierbar
  • High-End-Gaming-Sensor Pixart 3325 mit 5.000dpi (bis zu 10.000dpi interpoliert)
  • 1.000Hz Polling Rate
  • Gummibeschichtung für perfekten Grip
  • Glatte und reibungsarme Gleitpads an der Unterseite
  • Ummanteltes Kabel
  • Verbindung: USB-A
  • Abmessungen: 123 × 75 × 39mm (L × B × H) bzw. 123 × 69 × 39mm (L × B × H)
  • Kabellänge: 1,8m
  • Gewicht: 100g

Die Sicanos RGB im Gebrauch

Nach ca. 4 Wochen täglicher Benutzung sowohl in First-Person-Shootern als auch bei der Video- und Bildbearbeitung können wir sagen, dass die Maus genau so funktioniert, wie sie soll. Sie ist akkurat, die Abtastung ist genau und ohne Sprünge – was dem optischen Sensor zu verdanken ist – und die Linksklick-/Rechtsklick-Tasten als auch die Scrollrad-Taste fühlen sich gut an.

Leider fühlen sich aber die Browsernavigationstasten nicht sehr gut beim Drücken an, da sehr viel Spielraum gegeben wird, bevor der Klick registriert wird – man muss die Tasten weiter als gewohnt einrücken, bis man das Klicken spürt, wobei diese auch ein wenig wackeln.

Das Scrollrad hingegen ist zuerst gewöhnungsbedürftig, aber nach längerer Benutzung fühlt es sich genau perfekt an. Alles in allem gefällt uns die Hardware der Maus sehr gut, besonders im Vergleich zur Corsair Sabre RGB – welche im gleichen Preisbereich liegt – schlägt sich die Sicanos RGB sehr gut und stellt somit eine gelungene Alternative zu anderen Herstellern dar.

RGB-Funktionalität und Sicanos-Gamingsoftware

Die RGB-Funktionalität der Sicanos RGB ist an sich schön, jedoch kann man nur wirklich die seitlichen Streifen (siehe Bild) mit verschiedenen Profilen und Animationen einstellen – dabei gefällt uns aber, dass es so eine große Auswahl an Animationen gibt.

Animationsauswahl innerhalb der Konfigurationssoftware
Farbauswahl im Beleuchtungsdialog der Konfigurationssoftware

Das Logo und das Mausrad dagegen werden mit einer aus 7 verschiedenen wählbaren festen Farben beleuchtet, welche zusammen mit der eingestellten DPI-Zahl festgelegt wird. Dabei ist besonders irritierend, dass sowohl das Mausrad als auch das Logo dauerhaft langsam pulsieren, was man in der dazu gedachten Software nicht ändern kann.

Die vorbestimmte Farbauswahl zur Anzeige der DPI-Einstellung

Was uns auch nicht gefällt ist, dass man die DPI-Zahlen, welche man in 6 verschiedenen Slots voreinstellen kann und mit den dafür vorgesehenen Tasten auf der Maus direkt ändern kann, nur über einen Slider einstellen kann und nicht einfach eingeben kann. Wir finden, dabei gibt es noch viel Potential und würden uns sowohl frei konfigurierbare Farben für die DPI-Einstellung als auch eine Eingabebox für die Zahlen wünschen. Weiterhin fänden wir es auch gut, wenn man das Sicanos-Logo auf der Maus zusammen mit den seitlichen RGB-Streifen oder sogar separat ansteuern könnte, anstatt es durch die DPI-Farbeinstellung festzulegen.

DPI-Einstellungsdialog

Was uns jedoch gut an der Windows-exklusiven Konfigurationssoftware gefällt, ist, dass es sowohl einen integrierten Makroeditor gibt, und man alle 7 Tasten der Maus je nach Belieben neu belegen kann (siehe nachfolgende Screenshotgalerie). Weiterhin kann man verschiedene Mausprofile sowohl speichern/laden als auch als Dateien exportieren und importieren, was besonders nützlich ist, wenn man die Maus an mehreren Computern gleichzeitig benutzen möchte oder PCs wechselt. Darüber hinaus kann man auch seine Konfiguration durch „Bestätigen“ auf die Maus fest speichern und muss so nicht immer die Sicanos-Software im Hintergrund laufen haben – so kann man die Maus auch unter fremden PCs problemlos benutzen.

Fazit

Die Speedlink Sicanos RGB ist von der Hardwareseite eine gelungene Budget-Gamingmaus, jedoch überschatten die limitierten Auswahlmöglichkeiten innerhalb der Konfigurationssoftware diese Funktionalität, besonders im RGB-Bereich – welcher laut Produktname und -beschreibung eines der tragenden Features der Maus ist. Wir finden, die Sicanos-Konfigurationssoftware ist noch ausbaufähig und würden uns mehr RGB-Konfigurationsmöglichkeiten als auch ein Eingabefeld für die DPI-Zahl wünschen. Der Preis hingegen ist mit 49,99€ (Stand: 07.01.2019) angemessen, weshalb wir der Speedlink Sicanos RGB alles in allem 3,5 von 5 Sternen geben.